ALIUD Pharma GmbH

ALIUD Pharma GmbH

12 Produkte

-30 %
CETIRIZIN AL 10 mg Filmtabletten 100 St.
CETIRIZIN AL 10 mg Filmtabletten 100 St.
Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten Bei allergiebedingten Beschwerden Kann Nasen- und Augensymptome lindern Kann chronische Nesselsucht lindern Bei saisonaler und ganzjähriger allergischer Rhinitis Kann quälenden Juckreiz lindern Allergien sind weit verbreitet und haben viele Gesichter. Mit 14,8% ist der Heuschnupfen (Pollenallergie) eine der häufigsten Allergien in Deutschland. Dabei stuft das Immunsystem eigentlich harmlose Eindringlinge wie Pollen, Hausstaub oder Insektengift fälschlich als gefährlich ein und reagiert folglich mit einer Alarmreaktion – der Ausschüttung von Botenstoffen. Eine entscheidende Rolle spielt dabei Histamin. Quälende Symptome wie Juckreiz und Brennen im Bereich der Augen und der Nasenschleimhäute gehen auf sein Konto. Typisch für Pollenallergien sind ebenfalls eine laufende Nase sowie heftige Niesanfälle. Aber auch andere Dinge wie Nahrungsmittel, Haustiere oder Insektengift können diverse allergische Reaktionen bis hin zu schweren Kreislaufproblemen verursachen. Wirkt Histamin entgegen Cetirizindihydrochlorid gehört zu den Wirkstoffen, die die Wirkung von Histamin hemmen. Medikamente, in denen Cetirizinhydrochlorid enthalten ist, werden folglich als Antiallergika bezeichnet. Anwendungsempfehlung: Soweit ärztlich nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene und Kinder ab einem Alter von 6 Jahren für den Zeitraum der Beschwer-den Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten zur Linderung der Nasen- und Augensymptome bei saisonaler und ganzjähriger allergischer Rhinitis und zur Linderung von chronischer Nesselsucht unzerkaut mit einem Glas Flüssigkeit ein. Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahre nehmen 1-mal täglich 1 Tablette – Kinder zwischen 6 und 12 Jahren 2-mal täglich eine halbe Tablette ein. Sollte der Eindruck entstehen, dass Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten zu schwach oder zu stark sind, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Wenn ein Allergietest durchgeführt werden soll, müssen Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten drei Tage vor der Durchführung des Tests abgesetzt werden. Pollen-, Haustier oder Nahrungsmittelallergie und Co Der Facharzt kann mit einem einfachen Test feststellen, gegen was der Körper allergisch reagiert und ob Kreuzallergien vorliegen. Besonders schwere Reaktionen wie ein allergischer Schock können zum Beispiel durch Insektengifte, Nahrungsmittel oder Medikamente ausgelöst werden. Sind die genauen Allergene bekannt, sollte unbedingt versucht werden, den Kontakt mit diesen zu meiden. Die leichteren allergischen Beschwerden können mit der Einnahme von Cetirizin AL gelindert werden. Berufsbedingte Allergien Von erheblicher Bedeutung für viele Menschen sind auch sogenannte Berufsallergien, wie das Bäckerasthma oder das Friseurekzem. Viele Menschen müssen in ihrem Beruf mit Stoffen umgehen, die stark allergen wirken. In manchen Fällen kann eine Allergie sogar dazu führen, dass die Betroffenen den von ihnen gewählten Beruf wieder aufgeben müssen. Für Kinder ab 6 Jahren geeignet Kinder kann man schwerlich von manchen Allergenen wie etwa Pollen fernhalten. Mit z.B. Cetirizin AL Filmtabletten gibt es ein gut wirksames Antiallergikum, das auch für Kinder zugelassen ist. Generell sollte im Fall einer auftretenden Allergie in jedem Fall ein Arzt aufgesucht werden, denn es besteht die Gefahr, dass sich Allergien verstärken. Häufige Fragen & Antworten Wie lange können Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten eingenommen werden? Über Dauer und Dosis der Einnahme von Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten entscheidet der behandelnde Arzt. Sind Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten auch für Kleinkinder geeignet? Kinder ab einem Alter von 2 Jahren können zur Linderung von Nasen- und Augensymptomen bei saisonaler und ganzjähriger allergischer Rhinitis und zur Linderung von chronischer Nesselsucht Cetirizin AL Sirup einnehmen. Mit einem Alter von über 6 Jahren können zum selben Zweck auch Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten eingenommen werden. Können Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten auch die Allergie direkt bekämpfen? Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten können leider die Allergie nicht heilen, sondern ausschließlich deren Symptome lindern. Die einzige Möglichkeit, eine Allergie loszuwerden, besteht in einer aufwändigen Behandlung – der Hyposensibilisierung. Dabei wird der Körper langsam ansteigende Mengen des Allergie-Auslösers gewöhnt. Diese Behandlung führt der Arzt in seiner Praxis durch und wird vor allem bei sehr schweren oder gefährlichen Allergien angewendet. Was hilft bei starkem Juckreiz? Zuerst einmal sollte der Auslöser unbedingt gemieden werden. Dann gilt: Bloß nicht kratzen oder reiben, denn das führt nur dazu, den Juckreiz zusätzlich zu verstärken und zu verlängern. Es kann helfen, bewusst einen anderen Gegenstand zu benutzen, um das Bedürfnis zu stillen. Die gereizte Haut um Nase und Augenpartie benötigt zusätzlich Pflege durch Salben oder Cremes, die ohne andere reizende Inhaltsstoffe auskommen. Auch Kühlen beruhigt die Haut und lindert den Juckreiz. Infrage kommen dafür zum Beispiel kühlende, feuchte Umschläge, kurze kalte Duschen und Kühlelemente – wobei die Haut vor Erfrierungen geschützt werden muss. Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten Wirkstoff: Cetirizindihydrochlorid. Bei Erwachsenen und Kindern ab einem Alter von 6 Jahren ist Cetirizin AL angezeigt zur Linderung von Nasen- und Augensymptomen bei saisonaler und ganzjähriger allergischer Rhinitis und zur Linderung von chronischer Nesselsucht (chronische idiopathische Urtikaria). Enthält Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Aliud Pharma® GmbH, Postfach 1380, 89146 Laichingen. Stand: März 2018
2 Angebote
7,59 10,78 €
-3 %
CETIRIZIN AL 10 mg Filmtabletten 20 St.
CETIRIZIN AL 10 mg Filmtabletten 20 St.
Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten Bei allergiebedingten Beschwerden Kann Nasen- und Augensymptome lindern Kann chronische Nesselsucht lindern Bei saisonaler und ganzjähriger allergischer Rhinitis Kann quälenden Juckreiz lindern Allergien sind weit verbreitet und haben viele Gesichter. Mit 14,8% ist der Heuschnupfen (Pollenallergie) eine der häufigsten Allergien in Deutschland. Dabei stuft das Immunsystem eigentlich harmlose Eindringlinge wie Pollen, Hausstaub oder Insektengift fälschlich als gefährlich ein und reagiert folglich mit einer Alarmreaktion – der Ausschüttung von Botenstoffen. Eine entscheidende Rolle spielt dabei Histamin. Quälende Symptome wie Juckreiz und Brennen im Bereich der Augen und der Nasenschleimhäute gehen auf sein Konto. Typisch für Pollenallergien sind ebenfalls eine laufende Nase sowie heftige Niesanfälle. Aber auch andere Dinge wie Nahrungsmittel, Haustiere oder Insektengift können diverse allergische Reaktionen bis hin zu schweren Kreislaufproblemen verursachen. Wirkt Histamin entgegen Cetirizindihydrochlorid gehört zu den Wirkstoffen, die die Wirkung von Histamin hemmen. Medikamente, in denen Cetirizinhydrochlorid enthalten ist, werden folglich als Antiallergika bezeichnet. Anwendungsempfehlung: Soweit ärztlich nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene und Kinder ab einem Alter von 6 Jahren für den Zeitraum der Beschwer-den Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten zur Linderung der Nasen- und Augensymptome bei saisonaler und ganzjähriger allergischer Rhinitis und zur Linderung von chronischer Nesselsucht unzerkaut mit einem Glas Flüssigkeit ein. Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahre nehmen 1-mal täglich 1 Tablette – Kinder zwischen 6 und 12 Jahren 2-mal täglich eine halbe Tablette ein. Sollte der Eindruck entstehen, dass Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten zu schwach oder zu stark sind, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Wenn ein Allergietest durchgeführt werden soll, müssen Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten drei Tage vor der Durchführung des Tests abgesetzt werden. Pollen-, Haustier oder Nahrungsmittelallergie und Co Der Facharzt kann mit einem einfachen Test feststellen, gegen was der Körper allergisch reagiert und ob Kreuzallergien vorliegen. Besonders schwere Reaktionen wie ein allergischer Schock können zum Beispiel durch Insektengifte, Nahrungsmittel oder Medikamente ausgelöst werden. Sind die genauen Allergene bekannt, sollte unbedingt versucht werden, den Kontakt mit diesen zu meiden. Die leichteren allergischen Beschwerden können mit der Einnahme von Cetirizin AL gelindert werden. Berufsbedingte Allergien Von erheblicher Bedeutung für viele Menschen sind auch sogenannte Berufsallergien, wie das Bäckerasthma oder das Friseurekzem. Viele Menschen müssen in ihrem Beruf mit Stoffen umgehen, die stark allergen wirken. In manchen Fällen kann eine Allergie sogar dazu führen, dass die Betroffenen den von ihnen gewählten Beruf wieder aufgeben müssen. Für Kinder ab 6 Jahren geeignet Kinder kann man schwerlich von manchen Allergenen wie etwa Pollen fernhalten. Mit z.B. Cetirizin AL Filmtabletten gibt es ein gut wirksames Antiallergikum, das auch für Kinder zugelassen ist. Generell sollte im Fall einer auftretenden Allergie in jedem Fall ein Arzt aufgesucht werden, denn es besteht die Gefahr, dass sich Allergien verstärken. Häufige Fragen & Antworten Wie lange können Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten eingenommen werden? Über Dauer und Dosis der Einnahme von Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten entscheidet der behandelnde Arzt. Sind Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten auch für Kleinkinder geeignet? Kinder ab einem Alter von 2 Jahren können zur Linderung von Nasen- und Augensymptomen bei saisonaler und ganzjähriger allergischer Rhinitis und zur Linderung von chronischer Nesselsucht Cetirizin AL Sirup einnehmen. Mit einem Alter von über 6 Jahren können zum selben Zweck auch Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten eingenommen werden. Können Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten auch die Allergie direkt bekämpfen? Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten können leider die Allergie nicht heilen, sondern ausschließlich deren Symptome lindern. Die einzige Möglichkeit, eine Allergie loszuwerden, besteht in einer aufwändigen Behandlung – der Hyposensibilisierung. Dabei wird der Körper langsam ansteigende Mengen des Allergie-Auslösers gewöhnt. Diese Behandlung führt der Arzt in seiner Praxis durch und wird vor allem bei sehr schweren oder gefährlichen Allergien angewendet. Was hilft bei starkem Juckreiz? Zuerst einmal sollte der Auslöser unbedingt gemieden werden. Dann gilt: Bloß nicht kratzen oder reiben, denn das führt nur dazu, den Juckreiz zusätzlich zu verstärken und zu verlängern. Es kann helfen, bewusst einen anderen Gegenstand zu benutzen, um das Bedürfnis zu stillen. Die gereizte Haut um Nase und Augenpartie benötigt zusätzlich Pflege durch Salben oder Cremes, die ohne andere reizende Inhaltsstoffe auskommen. Auch Kühlen beruhigt die Haut und lindert den Juckreiz. Infrage kommen dafür zum Beispiel kühlende, feuchte Umschläge, kurze kalte Duschen und Kühlelemente – wobei die Haut vor Erfrierungen geschützt werden muss. Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten Wirkstoff: Cetirizindihydrochlorid. Bei Erwachsenen und Kindern ab einem Alter von 6 Jahren ist Cetirizin AL angezeigt zur Linderung von Nasen- und Augensymptomen bei saisonaler und ganzjähriger allergischer Rhinitis und zur Linderung von chronischer Nesselsucht (chronische idiopathische Urtikaria). Enthält Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Aliud Pharma® GmbH, Postfach 1380, 89146 Laichingen. Stand: März 2018
2 Angebote
3,10 3,19 €
-9 %
CETIRIZIN AL 10 mg Filmtabletten 50 St.
CETIRIZIN AL 10 mg Filmtabletten 50 St.
Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten Bei allergiebedingten Beschwerden Kann Nasen- und Augensymptome lindern Kann chronische Nesselsucht lindern Bei saisonaler und ganzjähriger allergischer Rhinitis Kann quälenden Juckreiz lindern Allergien sind weit verbreitet und haben viele Gesichter. Mit 14,8% ist der Heuschnupfen (Pollenallergie) eine der häufigsten Allergien in Deutschland. Dabei stuft das Immunsystem eigentlich harmlose Eindringlinge wie Pollen, Hausstaub oder Insektengift fälschlich als gefährlich ein und reagiert folglich mit einer Alarmreaktion – der Ausschüttung von Botenstoffen. Eine entscheidende Rolle spielt dabei Histamin. Quälende Symptome wie Juckreiz und Brennen im Bereich der Augen und der Nasenschleimhäute gehen auf sein Konto. Typisch für Pollenallergien sind ebenfalls eine laufende Nase sowie heftige Niesanfälle. Aber auch andere Dinge wie Nahrungsmittel, Haustiere oder Insektengift können diverse allergische Reaktionen bis hin zu schweren Kreislaufproblemen verursachen. Wirkt Histamin entgegen Cetirizindihydrochlorid gehört zu den Wirkstoffen, die die Wirkung von Histamin hemmen. Medikamente, in denen Cetirizinhydrochlorid enthalten ist, werden folglich als Antiallergika bezeichnet. Anwendungsempfehlung: Soweit ärztlich nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene und Kinder ab einem Alter von 6 Jahren für den Zeitraum der Beschwer-den Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten zur Linderung der Nasen- und Augensymptome bei saisonaler und ganzjähriger allergischer Rhinitis und zur Linderung von chronischer Nesselsucht unzerkaut mit einem Glas Flüssigkeit ein. Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahre nehmen 1-mal täglich 1 Tablette – Kinder zwischen 6 und 12 Jahren 2-mal täglich eine halbe Tablette ein. Sollte der Eindruck entstehen, dass Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten zu schwach oder zu stark sind, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Wenn ein Allergietest durchgeführt werden soll, müssen Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten drei Tage vor der Durchführung des Tests abgesetzt werden. Pollen-, Haustier oder Nahrungsmittelallergie und Co Der Facharzt kann mit einem einfachen Test feststellen, gegen was der Körper allergisch reagiert und ob Kreuzallergien vorliegen. Besonders schwere Reaktionen wie ein allergischer Schock können zum Beispiel durch Insektengifte, Nahrungsmittel oder Medikamente ausgelöst werden. Sind die genauen Allergene bekannt, sollte unbedingt versucht werden, den Kontakt mit diesen zu meiden. Die leichteren allergischen Beschwerden können mit der Einnahme von Cetirizin AL gelindert werden. Berufsbedingte Allergien Von erheblicher Bedeutung für viele Menschen sind auch sogenannte Berufsallergien, wie das Bäckerasthma oder das Friseurekzem. Viele Menschen müssen in ihrem Beruf mit Stoffen umgehen, die stark allergen wirken. In manchen Fällen kann eine Allergie sogar dazu führen, dass die Betroffenen den von ihnen gewählten Beruf wieder aufgeben müssen. Für Kinder ab 6 Jahren geeignet Kinder kann man schwerlich von manchen Allergenen wie etwa Pollen fernhalten. Mit z.B. Cetirizin AL Filmtabletten gibt es ein gut wirksames Antiallergikum, das auch für Kinder zugelassen ist. Generell sollte im Fall einer auftretenden Allergie in jedem Fall ein Arzt aufgesucht werden, denn es besteht die Gefahr, dass sich Allergien verstärken. Häufige Fragen & Antworten Wie lange können Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten eingenommen werden? Über Dauer und Dosis der Einnahme von Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten entscheidet der behandelnde Arzt. Sind Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten auch für Kleinkinder geeignet? Kinder ab einem Alter von 2 Jahren können zur Linderung von Nasen- und Augensymptomen bei saisonaler und ganzjähriger allergischer Rhinitis und zur Linderung von chronischer Nesselsucht Cetirizin AL Sirup einnehmen. Mit einem Alter von über 6 Jahren können zum selben Zweck auch Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten eingenommen werden. Können Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten auch die Allergie direkt bekämpfen? Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten können leider die Allergie nicht heilen, sondern ausschließlich deren Symptome lindern. Die einzige Möglichkeit, eine Allergie loszuwerden, besteht in einer aufwändigen Behandlung – der Hyposensibilisierung. Dabei wird der Körper langsam ansteigende Mengen des Allergie-Auslösers gewöhnt. Diese Behandlung führt der Arzt in seiner Praxis durch und wird vor allem bei sehr schweren oder gefährlichen Allergien angewendet. Was hilft bei starkem Juckreiz? Zuerst einmal sollte der Auslöser unbedingt gemieden werden. Dann gilt: Bloß nicht kratzen oder reiben, denn das führt nur dazu, den Juckreiz zusätzlich zu verstärken und zu verlängern. Es kann helfen, bewusst einen anderen Gegenstand zu benutzen, um das Bedürfnis zu stillen. Die gereizte Haut um Nase und Augenpartie benötigt zusätzlich Pflege durch Salben oder Cremes, die ohne andere reizende Inhaltsstoffe auskommen. Auch Kühlen beruhigt die Haut und lindert den Juckreiz. Infrage kommen dafür zum Beispiel kühlende, feuchte Umschläge, kurze kalte Duschen und Kühlelemente – wobei die Haut vor Erfrierungen geschützt werden muss. Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten Wirkstoff: Cetirizindihydrochlorid. Bei Erwachsenen und Kindern ab einem Alter von 6 Jahren ist Cetirizin AL angezeigt zur Linderung von Nasen- und Augensymptomen bei saisonaler und ganzjähriger allergischer Rhinitis und zur Linderung von chronischer Nesselsucht (chronische idiopathische Urtikaria). Enthält Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Aliud Pharma® GmbH, Postfach 1380, 89146 Laichingen. Stand: März 2018
2 Angebote
5,59 6,12 €
-16 %
ALPHA-LIPON AL 600 Filmtabletten 30 St.
ALPHA-LIPON AL 600 Filmtabletten 30 St.
Alpha-Lipon AL 600 Filmtabletten Bei diabetischen Nervenschäden Mit bewährtem Wirkstoff Alpha-Liponsäure Kann zur Verbesserung von Missempfindungen bei diabetischer Polyneuropathie beitragen Nur 1 Einnahme täglich; vorzugsweise vor dem Frühstück Bei Missempfindungen bei diabetischer Polyneuropathie Diabetes mellitus gehört zu den häufigsten chronischen Erkrankungen in Deutschland. Mehr als 7 Millionen Menschen sind von der Zuckerkrankheit betroffen, dabei handelt es sich bei über 90% um Typ-2-Diabetiker. Trotz intensiver Forschung ist die durch Insulinresistenz bedingte Krankheit nicht heilbar, bei konsequent gesunder Lebensführung und regelmäßiger Einnahme von Medikamenten treten aber kaum Beschwerden auf. Erhöhte Blutzuckerwerte schädigen die kleinen und großen Blutgefäße und bergen erhöhte Risiken für Folgeerkrankungen wie z.B. diabetische Polyneuropathie, die sich oftmals durch Kribbeln in den Beinen äußert. Zur Verbesserung des sogenannten 'Ameisenlaufens“ oder Gefühlsminderung in den Gliedmaßen hat sich Alpha-Liponsäure bewährt. Bewährter Wirkstoff Chronisch erhöhter Blutzucker greift oft die Nerven an – diabetische Polyneuropathie gehört zu den häufigsten Folgeerkrankungen bei Diabetikern. Zur Linderung von Missempfindungen hat sich das Antioxidationsmittel Alpha-Liponsäure, auch als Thioctsäure bekannt, bewährt. Der Wirkstoff kann die Blutversorgung der Nerven und die Nervenleitgeschwindigkeit verbessern. Als Antioxidationsmittel kann Alpha-Liponsäure freie Sauerstoff-Radikale im diabetischen Nerv abfangen. Außerdem kann es die Konzentration von im Körper vorhandenen Antioxidantien, z.B. Glutathion, erhöhen. Damit kann zusätzlich einer Nervenschädigung vorgebeugt werden. Bereits nach mehrwöchiger oraler Einnahme konnte ein deutlicher Rückgang der neuropatischen Symptome wie unangenehmes Kribbeln, Taubheitsgefühl, Brennen und Schmerzen in Armen und Beinen festgestellt werden. Anwendungsempfehlung: Soweit ärztlich nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene täglich 1 Filmtablette Alpha-Lipon AL 600 unzerkaut mit reichlich Flüssigkeit etwa 30 Minuten vor der ersten Mahlzeit des Tages ein. Für die optimale Aufnahme des Wirkstoffs in den Blutkreislauf ist die Einnahme auf nüchternen Magen empfehlenswert. Zum einfacheren Schlucken kann die Filmtablette dank beidseitiger Bruchkerbe in gleiche Dosen geteilt werden. Übergewicht und Rauchen Übergewicht lässt nicht nur die Blutzuckerwerte steigen, sondern stellt auch ein erhöhtes Risiko für Herz- Kreislauf-Erkrankungen dar. Eine Umstellung der Ernährungsgewohnheiten sowie der Verzicht auf Nikotin und Alkohol kommt der Gesundheit maßgeblich zugute. Gesunde Ernährung Eine ausgewogene, vollwertige Ernährung kann helfen, den Blutzuckerspiegel gut in den Griff zu bekommen. Achten Sie besonders bei Fertiggerichten auf versteckte Fette, bauen Sie viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukte in den täglichen Speiseplan ein und essen Sie kleine Portionen. Regelmäßige Bewegung Körperliche Bewegung hilft nicht nur das Körpergewicht zu reduzieren, sondern senkt auch Blutdruck und Blutzucker und beugt Folgeerkrankungen vor. Dabei müssen keine sportlichen Höchstleistungen erbracht werden, stattdessen zahlt sich Regelmäßigkeit und Ausdauer für die Gesundheit aus. Häufige Fragen & Antworten Wie lange muss ich Alpha-Lipon AL 600 einnehmen? Grundsätzlich kann es bei der Einnahme von Präparaten auf Basis des Wirkstoffs Alpha-Liponsäure einige Wochen dauern, bis eine spürbare Linderung der Beschwerden eintritt. Da es sich bei einer diabetischen Nervenschädigung um eine chronische Erkrankung handelt, kann es sein, dass Sie das Arzneimittel dauerhaft einnehmen müssen. Bitte besprechen Sie Dauer der Anwendung und Tagesdosis mit Ihrem behandelnden Arzt. Was muss ich tun, wenn ich eine Einnahme vergessen habe? Sollten Sie die Einnahme von Alpha-Lipon AL 600 vergessen haben, nehmen Sie bei der folgenden Einnahme nicht die doppelte Dosis ein. Generell ist es bei einer Behandlung von Diabetes Typ-2 mithilfe von Tabletten wichtig, die Medikamente regelmäßig einzunehmen. Eine ärztlich verordnete Therapie kann nur dann erfolgreich sein, wenn sie zuverlässig und konsequent angewendet wird. Was sind typische Anzeichen für Diabetes? Bei Diabetes mellitus handelt es sich um eine Stoffwechselstörung, die mit erhöhten Blutzuckerwerten einhergeht. Deshalb wird die Erkrankung oft auch umgangssprachlich als Zuckerkrankheit bezeichnet. Erreicht der Blutzuckerspiegel eine gewisse Höhe, wird Zucker über die Nieren ausgeschieden. Dadurch kommt es zu den Hauptsymptomen vermehrter Durst und sehr häufiges Wasserlassen. Darüber hinaus kann sich die Erkrankung durch Müdigkeit, Heißhunger, Wadenkrämpfe und schlecht heilende Wunden äußern. Falls Sie unter den genannten Beschwerden leiden, sollten Sie Ihre Blutzuckerwerte zeitnah von Ihrem Hausarzt messen lassen. Alpha-Lipon AL 600 Wirkstoff: Thioctsäure. Wird angewendet bei Missempfindungen bei diabetischer Nervenschädigung (Polyneuropathie). Enthält Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Aliud Pharma® GmbH, Postfach 1380, 89146 Laichingen. Stand: Januar 2016
2 Angebote
17,49 20,74 €
-44 %
NASENSPRAY AL 0,05% 10 ml
NASENSPRAY AL 0,05% 10 ml
Pflichttext Wirkstoff: Xylometazolinhydrochlorid 0,5 mg/ml Lösung Was ist Nasenspray AL 0,05 % und wofür wird es angewendet? Nasenspray AL 0,05 % ist ein Mittel zur Anwendung in der Nase (Rhinologikum) und enthält das Alpha-Sympathomimetikum Xylometazolin. Xylometazolin hat gefäßverengende Eigenschaften und bewirkt dadurch eine Schleimhautabschwellung. Nasenspray AL 0,05 % wird angewendet zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei: Schnupfen. Anfallsweise auftretendem Fließschnupfen (Rhinitis vasomotorica). Allergischem Schnupfen (Rhinitis allergica). Nasenspray AL 0,05 % ist für Kinder von 2 bis 6 Jahren bestimmt. Was müssen Sie vor der Anwendung von Nasenspray AL 0,05 % beachten? Nasenspray AL 0,05 % darf nicht angewendet werden Wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen den Wirkstoff Xylometazolinhydrochlorid, Benzalkoniumchlorid oder einen der sonstigen Bestandteile von Nasenspray AL 0,05 % sind. Bei einer bestimmten Form eines chronischen Schnupfens (Rhinitis sicca). Bei Zustand nach operativer Entfernung der Zirbeldrüse durch die Nase (transsphenoidaler Hypophysektomie) oder anderen operativen Eingriffen, die die Hirnhaut freilegen. Bei Säuglingen und Kleinkindern bis zu 2 Jahren. Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Nasenspray AL 0,05 % ist erforderlich Es gibt einzelne Berichte zu schweren Nebenwirkungen (insbesondere Atemstillstand) bei Anwendung der empfohlenen Dosis. Dosisüberschreitungen sind unbedingt zu vermeiden. Bei den folgenden Erkrankungen und Situationen dürfen Sie Nasenspray AL 0,05 % nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt anwenden: Bei einem erhöhten Augeninnendruck, insbesondere Engwinkelglaukom. Bei schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z. B. koronare Herzkrankheit) und Bluthochdruck (Hypertonie). Wenn Sie mit Monoaminoxidase-Hemmern (MAO-Hemmern) und anderen potentiell blutdrucksteigernden Arzneimitteln behandelt werden. Bei Tumor der Nebenniere (Phäochromozytom). Bei Stoffwechselstörungen, wie z. B. Überfunktion der Schilddrüse (Hyperthyreose) und Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus). Bei Prostatavergrößerung. Bei der Stoffwechselerkrankung Porphyrie. Der Dauergebrauch von schleimhautabschwellendem Nasenspray kann zu einer chronischen Schwellung und schließlich zum Schwund der Nasenschleimhaut führen. Bei Anwendung von Nasenspray AL 0,05 % mit anderen Arzneimitteln Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Bei gleichzeitiger Anwendung von Nasenspray AL 0,05 % und bestimmten stimmungsaufhellenden Arzneimitteln (MAO-Hemmer vom Tranylcypromin-Typ oder trizyklische Antidepressiva) sowie blutdrucksteigernden Arzneimitteln kann durch Wirkungen auf Herz- und Kreislauffunktionen eine Erhöhung des Blutdrucks auftreten. Beachten Sie bitte, dass diese Angaben auch für vor kurzem angewandte Arzneimittel gelten können. Schwangerschaft und Stillzeit Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Da die Sicherheit einer Anwendung von Nasenspray AL 0,05 % in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht ausreichend belegt ist, dürfen Sie Nasenspray AL 0,05 % nur auf Anraten Ihres Arztes anwenden und nur nachdem dieser eine sorgfältige Nutzen/Risiko-Abwägung vorgenommen hat. Während der Schwangerschaft und Stillzeit darf die empfohlene Dosierung nicht überschritten werden, da eine Überdosierung die Blutversorgung des ungeborenen Kindes beeinträchtigen oder die Milchproduktion vermindern kann. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch sind keine Beeinträchtigungen zu erwarten. Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Nasenspray AL 0,05 % Das in Nasenspray AL 0,05 % enthaltene Konservierungsmittel (Benzalkoniumchlorid) kann, insbesondere bei längerer Anwendung, eine Schwellung der Nasenschleimhaut hervorrufen. Besteht ein Verdacht auf eine derartige Reaktion (anhaltend verstopfte Nase), sollte – soweit möglich – ein Arzneimittel zur Anwendung in der Nase ohne Konservierungsstoff verwendet werden. Stehen solche Arzneimittel zur Anwendung in der Nase ohne Konservierungsstoff nicht zur Verfügung, so ist eine andere Darreichungsform in Betracht zu ziehen. Wie ist Nasenspray AL 0,05 % anzuwenden? Wenden Sie Nasenspray AL 0,05 % immer genau nach der Anweisung in dieser Gebrauchsinformation an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis Bei Kindern im Alter von 2 – 6 Jahren wird nach Bedarf bis zu 3-mal täglich 1 Sprühstoß Nasenspray AL 0,05 % in jede Nasenöffnung eingebracht. Art der Anwendung Nasenspray AL 0,05 % ist für die nasale Anwendung bestimmt. Aus hygienischen Gründen und zur Vermeidung von Infektionen sollten die Arzneimittel jeweils nur von demselben Patienten angewendet werden. Die Flasche muss bei der Anwendung aufrecht gehalten werden. Vor dem ersten Gebrauch den Sprühaufsatz mehrmals hinunterdrücken bis ein gleichmäßiger Sprühnebel austritt. Bei allen nachfolgenden Anwendungen ist das Nasenspray schon beim ersten Pumpen funktionsfähig. Die Sprühöffnung in das Nasenloch einführen und den Sprühaufsatz 1-mal kräftig hinunterdrücken. Während des Sprühens leicht durch die Nase einatmen. Dauer der Anwendung Nasenspray AL 0,05 % sollte nicht länger als 7 Tage angewendet werden, es sei denn auf ärztliche Anordnung. Eine erneute Anwendung sollte erst nach einer Pause von mehreren Tagen erfolgen. Die Anwendung bei chronischem Schnupfen darf wegen der Gefahr des Schwundes der Nasenschleimhaut nur unter ärztlicher Kontrolle erfolgen. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Nasenspray AL 0,05 % zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge Nasenspray AL 0,05 % angewendet haben, als Sie sollten Vergiftungen können durch erhebliche Überdosierung oder durch versehentliches Einnehmen des Arzneimittels auftreten. In diesem Fall sollten Sie sofort Ihren Arzt informieren. Das klinische Bild einer Vergiftung mit Nasenspray AL 0,05 % kann verwirrend sein, da sich Phasen der Stimulation mit Phasen einer Unterdrückung des zentralen Nervensystems und des Herz-Kreislauf-Systems abwechseln können. Besonders bei Kindern kommt es nach Überdosierung häufig zu zentralnervösen Effekten mit Krämpfen und Koma, langsamem Herzschlag, Atemstillstand sowie einer Erhöhung des Blutdruckes, der von Blutdruckabfall abgelöst werden kann. Symptome einer Stimulation des zentralen Nervensystems sind Angstgefühl, Erregung, Halluzinationen und Krämpfe. Symptome infolge der Hemmung des zentralen Nervensystems sind Erniedrigung der Körpertemperatur, Lethargie, Schläfrigkeit und Koma. Folgende weitere Symptome können auftreten: Pupillenverengung (Miosis), Pupillenerweiterung (Mydriasis), Fieber, Schwitzen, Blässe, bläuliche Verfärbung der Haut infolge der Abnahme des Sauerstoffgehaltes im Blut (Zyanose), Herzklopfen, Atemdepression und Atemstillstand (Apnoe), Übelkeit und Erbrechen, psychogene Störungen, Erhöhung oder Erniedrigung des Blutdrucks, unregelmäßiger Herzschlag, zu schneller/zu langsamer Herzschlag. Bei Vergiftungen ist sofort ein Arzt zu informieren. Überwachung und Therapie im Krankenhaus sind notwendig. Wenn Sie die Anwendung von Nasenspray AL 0,05 % vergessen haben Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben, sondern fahren Sie mit der Anwendung laut Dosierungsanleitung fort. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Welche Nebenwirkungen sind möglich? Wie alle Arzneimittel kann Nasenspray AL 0,05 % Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt: Sehr häufig : mehr als 1 Behandelter von 10 Häufig : 1 bis 10 Behandelte von 100 Gelegentlich : 1 bis 10 Behandelte von 1 000 Selten : 1 bis 10 Behandelte von 10 000 Sehr selten : weniger als 1 Behandelter von 10 000 Häufigkeit nicht bekannt : Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar Mögliche Nebenwirkungen Herzerkrankungen Selten : Herzklopfen, beschleunigte Herztätigkeit (Tachykardie), Blutdruckerhöhung. Sehr selten : Herzrhythmusstörungen. Erkrankungen des Nervensystems Sehr selten : Unruhe, Schlaflosigkeit, Müdigkeit (Schläfrigkeit, Sedierung), Kopfschmerzen, Halluzinationen (vorrangig bei Kindern). Erkrankungen der Atemwege und des Brustraums Häufig : Brennen und Trockenheit der Nasenschleimhaut, Niesen. Gelegentlich : Nach Abklingen der Wirkung verstärktes Gefühl einer 'verstopften“ Nase, Nasenbluten. Sehr selten : Atemstillstand bei jungen Säuglingen und Neugeborenen. Skelettmuskulatur-, Bindegewebs- und Knochenerkrankungen Sehr selten : Krämpfe (insbesondere bei Kindern). Erkrankungen des Immunsystems Gelegentlich : Überempfindlichkeitsreaktionen (Hautausschlag, Juckreiz, Schwellung von Haut und Schleimhaut). Wie ist Nasenspray AL 0,05 % aufzubewahren? Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und dem Etikett nach 'Verwendbar bis“ angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats. Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich. Nach Anbruch ist Nasenspray AL 0,05 % bei sachgerechter Aufbewahrung 6 Monate haltbar! Weitere Informationen Was Nasenspray AL 0,05 % enthält Der Wirkstoff ist Xylometazolinhydrochlorid. 1 ml Lösung enthält 0,5 mg Xylometazolinhydrochlorid. Die sonstigen Bestandteile sind: Benzalkoniumchlorid, Glycerol, Citronensäure-Monohydrat, Natriumcitrat 2 H2O, Gereinigtes Wasser. Pflichttext: Nasenspray AL 0,05% Xylometazolinhydrochlorid 0,5 mg/ml Lösung Zur Anwendung bei Kindern von 2 bis 6 Jahren. Wirkstoff: Xylometazolinhydrochlorid. Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen, anfallsweise auftretendem Fließschnupfen (Rhinitis vasomotorica), allergischem Schnupfen (Rhinitis allergica). Hinweis: Sollte nicht länger als 7 Tage angewendet werden, es sei denn auf ärztliche Anordnung. Enthält Benzalkoniumchlorid. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Aliud Pharma® GmbH, Postfach 1380, 89146 Laichingen Stand: März 2021
2 Angebote
1,89 3,38 €
-8 %
CETIRIZIN AL direkt Lutschtabletten 7 St.
CETIRIZIN AL direkt Lutschtabletten 7 St.
Pflichttext Wirkstoff: Cetirizindihydrochlorid Was ist Cetirizin AL und wofür wird es angewendet? Cetirizindihydrochlorid ist der Wirkstoff von Cetirizin AL. Cetirizin AL ist ein Antiallergikum. Bei Erwachsenen und Kindern ab einem Alter von 6 Jahren ist Cetirizin AL angezeigt zur Linderung von Nasen- und Augensymptomen bei saisonaler und ganzjähriger allergischer Rhinitis, Linderung von chronischer Nesselsucht (chronische idiopathische Urtikaria). Was sollten Sie vor der Einnahme von Cetirizin AL beachten? Cetirizin AL darf Nicht eingenommen werden Wenn Sie allergisch gegen Cetirizindihydrochlorid, Hydroxyzin oder andere Piperazin-Derivate (eng verwandte Wirkstoffe anderer Arzneimittel) oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind, Wenn Sie eine schwere Nierenkrankheit haben (schwere Einschränkung der Nierenfunktion mit einer Kreatinin-Clearance unter 10 ml/min). Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Cetirizin AL einnehmen: Wenn Sie an einer eingeschränkten Nierenfunktion leiden: Fragen Sie bitte Ihren Arzt um Rat. Wenn nötig, werden Sie eine niedrigere Dosis einnehmen. Ihr Arzt wird die neue Dosis festlegen. Wenn Sie Schwierigkeiten beim Wasserlassen haben (z.B. auf Grund von Problemen mit dem Rückenmark, der Prostata oder der Harnblase), Wenn Sie Epilepsie-Patient sind oder bei Ihnen ein Krampfrisiko besteht. Wenn bei Ihnen ein Allergie-Hauttest durchgeführt werden soll, muss Cetirizin AL drei Tage vor der Durchführung eines Allergietests abgesetzt werden. Anwendung von Cetirizin AL zusammen mit anderen Arzneimitteln Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel anzuwenden. Aufgrund der Eigenschaften von Cetirizin werden keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln erwartet. Einnahme von Cetirizin AL zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol Nahrungsmittel haben keinen merklichen Einfluss auf die Aufnahme von Cetirizin. Es wurden keine Wechselwirkungen mit auffälligen Auswirkungen zwischen Alkohol (bei einem Blutspiegel von 0,5 Promille, entspricht etwa einem Glas Wein) und Cetirizin in normalen Dosierungen beobachtet. Wie bei allen Antihistaminika wird jedoch empfohlen, die gleichzeitige Einnahme von Alkohol zu vermeiden. Schwangerschaft und Stillzeit Wenn Sie schwanger sind oder stillen oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Schwangerschaft Wie bei anderen Arzneimitteln auch, sollte die Einnahme von Cetirizin AL bei Schwangeren vermieden werden. Die versehentliche Einnahme des Arzneimittels durch Schwangere sollte nicht zu gesundheitsschädlichen Auswirkungen beim Fötus führen. Dennoch sollte die Einnahme des Arzneimittels beendet werden. Stillzeit Sie sollten Cetirizin AL nicht während der Stillzeit einnehmen, da Cetirizin in die Muttermilch übergeht. Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen In klinischen Studien führte Cetirizindihydrochlorid in der empfohlenen Dosis zu keinen Zeichen einer Beeinträchtigung von Aufmerksamkeit, Wachsamkeit und Fahrtüchtigkeit. Wenn Sie eine Teilnahme am Straßenverkehr, Arbeiten ohne sicheren Halt oder das Bedienen von Maschinen beabsichtigen, sollten Sie nicht mehr als die empfohlene Dosis anwenden. Sie sollten Ihre Reaktion auf das Arzneimittel aufmerksam beobachten. Wenn Sie empfindlich reagieren, werden Sie möglicherweise bemerken, dass die gleichzeitige Einnahme von Alkohol oder anderen Mitteln, die das zentrale Nervensystem dämpfen, Ihre Aufmerksamkeit und Ihr Reaktionsvermögen zusätzlich beeinträchtigen. Cetirizin AL enthält Lactose Bitte nehmen Sie Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden. Wie ist Cetirizin AL direkt einzunehmen? Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Gebrauchsinformation beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Bitte befolgen Sie die Anweisungen, da Cetirizin AL direkt sonst möglicherweise nicht richtig wirken kann. Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahren 10 mg Cetirizindihydrochlorid 1-mal täglich (entsprechend 1 Lutschtablette Cetirizin AL direkt). Kinder zwischen 6 und 12 Jahren 5 mg Cetirizindihydrochlorid 2-mal täglich (entsprechend ½ Lutschtablette Cetirizin AL direkt 2-mal täglich). Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion Patienten mit mittelschwerer Nierenschwäche wird die Einnahme von 5 mg Cetirizindihydrochlorid 1-mal täglich empfohlen (entsprechend ½ Lutschtablette Cetirizin AL direkt). Art der Anwendung Lutschen Sie die Lutschtablette, bis sie sich aufgelöst hat. Cetirizin AL direkt kann mit oder ohne Wasser eingenommen werden. Dauer der Anwendung Die Anwendungsdauer ist abhängig von der Art, Dauer und dem Verlauf Ihrer Beschwerden. Fragen Sie bitte Ihren Apotheker um Rat. Wenn Sie eine größere Menge von Cetirizin AL eingenommen haben, als Sie sollten Wenn Sie meinen, dass Sie eine Überdosis von Cetirizin AL eingenommen haben, teilen Sie dies bitte Ihrem Arzt mit. Ihr Arzt wird dann entscheiden, welche Maßnahmen gegebenenfalls zu ergreifen sind. Nach einer Überdosierung können die unten beschriebenen Nebenwirkungen mit erhöhter Intensität auftreten. Über unerwünschte Wirkungen wie Verwirrtheit, Durchfall, Schwindel, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Unwohlsein, Pupillenerweiterung, Juckreiz, Ruhelosigkeit, Sedierung, Schläfrigkeit, Benommenheit, beschleunigter Herzschlag, Zittern und Harnverhalt wurde berichtet. Wenn Sie die Einnahme von Cetirizin AL vergessen haben Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Welche Nebenwirkungen sind möglich? Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Beenden Sie die Einnahme von Cetirizin AL sofort und setzen sich mit Ihrem Arzt in Verbindung wenn Sie die folgenden Beschwerden beobachten: Anschwellen von Mund, Gesicht oder Rachen Schwierigkeiten beim Atmen (Brustenge oder Keuchen) Plötzlicher Abfall des Blutdrucks mit Ohnmacht oder Schock Diese Beschwerden können Anzeichen einer allergischen Reaktion, eines anaphylaktischen Schocks und eines Angioödems sein. Diese Beschwerden treten selten auf und betreffen bis zu 1 von 1.000 Behandelten. Über folgende weitere Nebenwirkungen wurde berichtet: Häufig (Kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen): Müdigkeit, Mundtrockenheit, Übelkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, entzündeter Rachenraum (Pharyngitis), Schnupfen. Gelegentlich (Kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen): Bauchschmerzen, Asthenie (extreme Müdigkeit), Unwohlsein, Parästhesie (Missempfindungen auf der Haut), Erregtheit, Juckreiz, Ausschlag, Durchfall. Selten (Kann nis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen): Tachykardie (zu schneller Herzschlag), Ödeme (Schwellungen), abnorme Leberfunktion, Gewichtszunahme, Krampfanfälle, Aggression, Verwirrtheit, Depression, Halluzination, Schlaflosigkeit, Nesselsucht (Urtikaria), Bewegungsstörungen. Sehr selten (Kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen): Thrombozytopenie (geringe Anzahl an Blutplättchen), Akkommodationsstörungen (Störungen in der Nah-/Fernanpassung des Auges), verschwommenes Sehen, Okulogyration (unkontrollierbare kreisende Bewegung der Augen), Ohnmacht (Synkope), Zittern (Tremor), Tics (wiederkehrende, nervöse Muskelzuckungen und Lautäußerungen), Dyskinesie (unwillkürliche Bewegungen), Dystonie (krankhafte, anhaltende, unwillkürliche Muskelanspannungen), Dysgeusie (veränderter Geschmackssinn), abnorme Harnausscheidung (Bettnässen, Schmerzen und/oder Schwierigkeiten beim Wasserlassen), fixes Arzneimittelexanthem (Arzneimittelallergie an Haut oder Schleimhäuten). Nicht Bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar) Gedächtnisstörungen oder -verlust, gesteigerter Appetit, Selbstmordgedanken (wiederkehrende Gedanken an Selbstmord oder die Beschäftigung mit Selbstmord), Drehschwindel (Vertigo), Harnverhalt (Unfähigkeit, die Harnblase völlig zu entleeren). Wie ist Cetirizin AL aufzubewahren? Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf. Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Blisterpackung angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats. Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich. Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei. Inhalt der Packung und weitere Informationen Was Cetirizin AL enthält Der Wirkstoff ist Cetirizindihydrochlorid. 1 Filmtablette enthält 10 mg Cetirizindihydrochlorid. Die sonstigen Bestandteile sind Tablettenkern Mikrokristalline Cellulose, Lactose-Monohydrat, Magnesiumstearat (Ph. Eur.), Hochdisperses Siliciumdioxid. Filmüberzug Hypromellose, Macrogol 400, Titandioxid (E 171).
2 Angebote
3,89 4,25 €
-2 %
LORATADIN AL 10 mg Tabletten 50 St.
LORATADIN AL 10 mg Tabletten 50 St.
Hilfe bei allergisch bedingten Beschwerden Kann Nesselsucht unbekannter Ursache lindern Kann allergisch bedingten Schnupfen lindern Linderung für Allergiegeplagte So vielfältig wie die Allergieauslöser (Allergene) und die Formen von Allergien, sind auch ihre Symptome. Wird das Allergen, wie bei einer Hausstaub- oder Pollenallergie, eingeatmet, treten vor allem Nasen- und Augenbeschwerden auf. Typisch sind dann juckende, brennende und gerötete Augen, lästiger Niesreiz und eine verstopfte oder laufende Nase. Darüber hinaus können Nahrungsmittel, Medikamente, bestimmte Stoffe aus dem Berufsleben oder Insektengift ebenfalls allergische Beschwerden hervorrufen. Hier kommen zu Juckreiz Körperreaktionen wie etwa Hautausschlag - bis hin zu Atemnot und allergischem Schock mit schweren Kreislaufproblemen. Allergien sollten ernst genommen werden, da sie sich zu schwereren Formen entwickeln können. Mit einer Tablette Loratadin AL täglich können jedoch die unangenehmen Symptome eines allergisch bedingten Schnupfens gelindert werden. Bewährtes Antihistaminikum Loratadin gehört zu der großen Gruppe der Antihistaminika. Diese schwächen die Wirkung des körpereigenen Botenstoffs Histamin ab oder heben die Wirkung sogar auf, indem sie gezielt Histamin- Rezeptoren besetzen. Auf diesem Weg können insbesondere allergiebedingter Juckreiz und Schnupfen seit Jahrzehnten gelindert werden. Bis heute stehen Antihistaminika in dem Ruf müde zu machen. Dieser Effekt ist mit den Antihistaminika der zweiten Generation – und so auch bei Loratadinpräparaten – weitestgehend nicht mehr vorhanden. Anwendungsempfehlung: Soweit ärztlich nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene und Kinder ab 30kg und einem Alter von 2 Jahren, für den Zeitraum der Beschwerden eine Loratadin AL 10 mg Tablette zur Linderung der Beschwerden durch allergische Rhinitis und zur Linderung von chronischer Nesselsucht unzerkaut mit einem Glas Flüssigkeit ein. Zum erleichterten Schlucken kann die Tablette geteilt werden. Kinder sollten in der Lage sein, Tabletten schlucken zu können. Sollte der Eindruck entstehen, dass Loratadin AL 10 mg zu schwach oder zu stark ist, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Wenn ein Allergie-Hauttest durchgeführt werden soll, müssen Loratadin AL 10 mg Tabletten drei Tage vor der Durchführung des Tests abgesetzt werden. Ein Arztbesuch lohnt sich Es ist immer sinnvoll zu wissen, was eine Allergie auslöst. Der Facharzt kann das mit einem einfachen Test feststellen und auch Kreuzallergien bestimmen. Und kennt man die Allergene, kann man versuchen, ihnen aus dem Weg zu gehen. Leider ist das nicht immer zu 100% möglich. Tipps bei Hausstauballergie Regelmäßiges Lüften und der Verzicht auf Staubfän- ger und Teppiche reduzieren die Hausstaubmilben. Beim Putzen hilft es, so wenig Staub wie möglich auf- zuwirbeln. Bettwäsche sollte aus synthetischen Mate- rialien sein, häufig gewechselt und bei 60° gewaschen werden. Leider reichen diese Maßnahmen nicht immer aus. Dann kann z.B. Loratadin AL den allergiebe- dingten Schnupfen lindern. Tipps bei Heuschnupfen Ein Allergologe sollte klären, welche Pollen die Allergie auslösen. Ein Pollenkalender oder die Pollenflugvorher- sage können dann helfen, die Beschwerden vorherzusagen. In den betroffenen Monaten sollte wenig Zeit im Freien verbracht und die Fenster geschlossen gehalten werden. Für das Auto empfiehlt sich ein Pollenfilter. Eine Dusche und Haarwäsche befreit vor dem Schlafen gehen Haare und Haut von anhaftenden Pollen. Und ein Antiallergikum gehört bei Heuschnupfen auf jeden Fall in die Hausapotheke. Häufige Fragen & Antworten Wie lange können Loratadin AL 10 mg Tabletten eingenommen werden? Über Dauer und Dosis der Einnahme von Loratadin AL 10 mg Tabletten entscheidet der behandelnde Arzt. Was hilft zusätzlich bei starkem Juckreiz?1 Bloß nicht kratzen oder reiben, denn das führt dazu, den Juckreiz zusätzlich zu verstärken und zu verlängern. Es kann helfen, bewusst einen anderen Gegenstand zu benutzen, um das Bedürfnis zu stillen. Insbesondere bei Kindern haben sich sogenannte 'Kratzklötzchen“ bewährt. In diesem Fall wird ein mit Fensterleder bezogenes Holzklötzchen gekratzt. Die gereizte Haut um Nase und die Augenpartie benötigt zusätzlich Pflege durch Salben oder Cremes, die ohne andere reizende Inhaltsstoffe auskommen. Auch Kühlen beruhigt die Haut und lindert den Juckreiz. Infrage kommen dafür zum Beispiel kühlende, feuchte Umschläge oder kurze kalte Duschen. Können Loratadin AL 10 mg Tabletten auch in der Schwangerschaft eingenommen werden? Daten deuten darauf hin, dass die Anwendung von Loratadin während der Schwangerschaft nicht zu Problemen mit dem Fötus führt. Als Vorsichtsmaßnahme wird empfohlen, die Einnahme von Loratadin AL während der Schwangerschaft zu vermeiden. Da der Wirkstoff von Loratadin AL 10 mg Tabletten in die Muttermilch übergehen, wird von einer Anwendung in der Stillzeit abgeraten. Bei allergiebedingten Beschwerden während der Schwangerschaft und Stillzeit kann der behandelnde Arzt andere Antiallergika zur Linderung vorschlagen. 1 https://www.nesselsuchtinfo.de/nesselsucht-behandlung-von-symptomen-und-ursachen/juckreiz-was-hilft Loratadin AL 10 mg Tabletten Wirkstoff: Loratadin. Zur Behandlung der Beschwerden bei allergisch bedingtem Schnupfen (z.B. Heuschnupfen) und bei Nesselsucht unbekannter Ursache (chronische, idiopathische Urtikaria). Hinweis: Enthält Lacto- se. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Aliud Pharma® GmbH, Postfach 1380, 89146 Laichingen. Stand: Januar 2015
2 Angebote
8,29 8,49 €
CETIRIZIN AL 1 mg/ml Sirup 75 ml
CETIRIZIN AL 1 mg/ml Sirup 75 ml
Cetirizin AL 1 mg/ml Sirup Antiallergikum als Lösung zum Einnehmen Für Kinder ab einem Alter von 2 Jahren und Erwachsene Zur Linderung von Nasen- und Augensymptomen bei saisonaler und ganzjähriger allergischer Rhinitis Zur Linderung von chronischer Nesselsucht Bei quälendem Juckreiz Allergien sind weit verbreitet und haben viele Gesichter. Mit 14,8% ist der Heuschnupfen (Pollenallergie) eine der häufigsten Allergien in Deutschland. Auch kleine Kinder leiden heutzutage nicht selten unter einer allergischen Reaktion auf einen Insektenstich, auf die Sonne oder auf Medikamente. Typische Symptome sind dabei Juckreiz und Brennen im Bereich der Augen und der Nasenschleimhäute. Typisch für Pollenallergien sind ebenfalls eine laufende Nase sowie heftige Niesanfälle. Bei einer Nesselsucht sind ganze Hautregionen mit juckenden Quaddeln übersäht. Zur Linderung dieser allergischen Beschwerden kann Cetirizin AL Sirup verabreicht werden. Auch für Kleinkinder geeignet Der Wirkstoff Cetirizindihydrochlorid wirkt dem Botenstoff Histamin entgegen, der unter anderen zu den allergiebedingten Beschwerden führt. Medikamente, in denen Cetirizinhydrochlorid enthalten ist, werden als Antiallergika bezeichnet. Die Darreichung als Lösung zum Einnehmen per Messlöffel erleichtert zudem die Gabe bei Kleinkindern. Anwendungsempfehlung: Zur Dosierung den beiliegenden Messlöffel verwenden. 1 voller Messlöffel (= 5 ml) Lösung enthält 5 mg Cetirizindihydrochlorid. Soweit ärztlich nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahre einmal täglich 2 volle Messlöffel. Kinder zwischen 6 und 12 Jahren nehmen zweimal täglich einen vollen Messlöffel und Kinder zwischen 2 bis 6 Jahren nehmen zweimal täglich ½ Messlöffel. Die Lösung kann unverdünnt eingenommen werden. Sollte der Eindruck entstehen, dass Cetirizin AL 1 mg/ml Sirup zu schwach oder zu stark ist, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Wenn ein Allergietest durchgeführt werden soll, muss Cetirizin AL 1 mg/ml Sirup drei Tage vor der Durchführung des Tests abgesetzt werden. Nach dem Verfallsdatum sollte das Arzneimittel nicht mehr verwendet werden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats. Nach Anbruch ist Cetirizin AL Sirup 12 Wochen haltbar. Allergische Reaktionen Allergien kommen aus dem Nichts und können lästige, aber auch sehr schwere Reaktionen wie einen allergischen Schock zur Folge haben. Der Auslöser hierfür kann vieles sein – zum Beispiel Pollen, Insektengifte, oder Medikamente. Gegen die leichteren allergischen Augen- und Nasensymptome kann Cetirizin AL Sirup helfen. Hilfe gegen den Juckreiz 'Bloß nicht kratzen, das verstärkt den Juckreiz nur“ versteht ein Kind leider nicht. Zusätzliche Hilfe bei starkem Juckreiz bringt z.B. neben der Einnahme von Cetirizin AL Sirup das Kühlen der Haut. Infrage kommen dafür zum Beispiel kühlende, feuchte Umschläge, kurze kalte Bäder und Kühlelemente – wobei die Haut vor Erfrierungen geschützt werden muss. Hilfe bei Heuschnupfen Häufig breitet sich Heuschnupfen bereits im Kindesalter aus. Durch eine rechtzeitige Behandlung lässt sich verhindern, dass die Erkrankung auf die Lunge übergreift und so zu chronischem Asthma führt. Für eine spürbare Linderung der allergisch bedingten Augen- und Nasensymptome kann Cetirizin AL Sirup angewandt werden Häufige Fragen & Antworten Wie lange kann Cetirizin AL 1 mg/ml Sirup eingenommen werden? Über Dauer und Dosis der Einnahme von Cetirizin AL 1 mg/ml Sirup entscheidet der behandelnde Arzt. Der sollte auf jeden Fall aufgesucht werden, wenn der Auslöser der Allergie nicht bekannt ist, oder sehr stark allergisch reagiert wird. Ist Cetirizin AL 1 mg/ml Sirup auch für Kleinkinder geeignet? Kinder ab einem Alter von 2 Jahren können zur Linderung von Nasen- und Augensymptomen bei saisonaler und ganzjähriger allergischer Rhinitis und zur Linderung von chronischer Nesselsucht Cetirizin AL 1 mg/ml Sirup einnehmen. Mit einem Alter von über 6 Jahren können zum selben Zweck auch Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten verabreicht werden. Kann Cetirizin AL 1 mg/ml Sirup auch die Allergie direkt bekämpfen? Cetirizin AL 1 mg/ml Sirup kann leider die Allergie nicht heilen, sondern ausschließlich deren Symptome lindern. Die einzige Möglichkeit, eine Allergie loszuwerden, besteht in einer aufwändigen Behandlung – der Hyposensibilisierung. Dabei wird der Körper langsam an steigende Mengen des Allergie-Auslösers gewöhnt. Diese Behandlung führt der Arzt in seiner Praxis durch und wird vor allem bei sehr schweren oder gefährlichen Allergien angewendet. Was hilft meinem Kind bei starkem Juckreiz? Zuerst einmal sollte der Auslöser der Allergie unbedingt identifiziert und gemieden werden. Dann gilt: Bloß nicht kratzen oder reiben, denn das führt nur dazu, den Juckreiz zusätzlich zu verstärken und zu verlängern. Die gereizte Haut um Nase und Augenpartie bei einer Pollenallergie benötigt zusätzlich Pflege durch Salben oder Cremes, die ohne andere reizende Inhaltsstoffe auskommen. Auch Kühlen beruhigt die Haut und lindert den Juckreiz. Infrage kommen dafür zum Beispiel kühlende, feuchte Umschläge, kurze kalte Duschen und Kühlelemente – wobei die Haut vor Erfrierungen geschützt werden muss. Die Kleidung sollte leicht, luftig und atmungsaktiv sein. Cetirizin AL 1 mg/ml Sirup Wirkstoff: Cetirizindihydrochlorid. Bei Erwachsenen und Kindern ab einem Alter von 2 Jahren ist Cetirizin AL Sirup angezeigt zur Linderung von Nasen- und Augensymptomen bei saisonaler und ganzjähriger allergischer Rhinitis und zur Linderung von chronischer Nesselsucht (chronische idiopathische Urtikaria). Enthält Methyl-4-hydroxybenzoat, Propyl-4-hydroxybenzoat, Propylenglycol und Sorbitol und Natrium. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Aliud Pharma® GmbH, Postfach 1380, 89146 Laichingen. Stand: Mai 2019
2 Angebote
6,40
-16 %
ALPHA-LIPON AL 600 Filmtabletten 100 St.
ALPHA-LIPON AL 600 Filmtabletten 100 St.
Alpha-Lipon AL 600 Filmtabletten Bei diabetischen Nervenschäden Mit bewährtem Wirkstoff Alpha-Liponsäure Kann zur Verbesserung von Missempfindungen bei diabetischer Polyneuropathie beitragen Nur 1 Einnahme täglich; vorzugsweise vor dem Frühstück Bei Missempfindungen bei diabetischer Polyneuropathie Diabetes mellitus gehört zu den häufigsten chronischen Erkrankungen in Deutschland. Mehr als 7 Millionen Menschen sind von der Zuckerkrankheit betroffen, dabei handelt es sich bei über 90% um Typ-2-Diabetiker. Trotz intensiver Forschung ist die durch Insulinresistenz bedingte Krankheit nicht heilbar, bei konsequent gesunder Lebensführung und regelmäßiger Einnahme von Medikamenten treten aber kaum Beschwerden auf. Erhöhte Blutzuckerwerte schädigen die kleinen und großen Blutgefäße und bergen erhöhte Risiken für Folgeerkrankungen wie z.B. diabetische Polyneuropathie, die sich oftmals durch Kribbeln in den Beinen äußert. Zur Verbesserung des sogenannten 'Ameisenlaufens“ oder Gefühlsminderung in den Gliedmaßen hat sich Alpha-Liponsäure bewährt. Bewährter Wirkstoff Chronisch erhöhter Blutzucker greift oft die Nerven an – diabetische Polyneuropathie gehört zu den häufigsten Folgeerkrankungen bei Diabetikern. Zur Linderung von Missempfindungen hat sich das Antioxidationsmittel Alpha-Liponsäure, auch als Thioctsäure bekannt, bewährt. Der Wirkstoff kann die Blutversorgung der Nerven und die Nervenleitgeschwindigkeit verbessern. Als Antioxidationsmittel kann Alpha-Liponsäure freie Sauerstoff-Radikale im diabetischen Nerv abfangen. Außerdem kann es die Konzentration von im Körper vorhandenen Antioxidantien, z.B. Glutathion, erhöhen. Damit kann zusätzlich einer Nervenschädigung vorgebeugt werden. Bereits nach mehrwöchiger oraler Einnahme konnte ein deutlicher Rückgang der neuropatischen Symptome wie unangenehmes Kribbeln, Taubheitsgefühl, Brennen und Schmerzen in Armen und Beinen festgestellt werden. Anwendungsempfehlung: Soweit ärztlich nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene täglich 1 Filmtablette Alpha-Lipon AL 600 unzerkaut mit reichlich Flüssigkeit etwa 30 Minuten vor der ersten Mahlzeit des Tages ein. Für die optimale Aufnahme des Wirkstoffs in den Blutkreislauf ist die Einnahme auf nüchternen Magen empfehlenswert. Zum einfacheren Schlucken kann die Filmtablette dank beidseitiger Bruchkerbe in gleiche Dosen geteilt werden. Übergewicht und Rauchen Übergewicht lässt nicht nur die Blutzuckerwerte steigen, sondern stellt auch ein erhöhtes Risiko für Herz- Kreislauf-Erkrankungen dar. Eine Umstellung der Ernährungsgewohnheiten sowie der Verzicht auf Nikotin und Alkohol kommt der Gesundheit maßgeblich zugute. Gesunde Ernährung Eine ausgewogene, vollwertige Ernährung kann helfen, den Blutzuckerspiegel gut in den Griff zu bekommen. Achten Sie besonders bei Fertiggerichten auf versteckte Fette, bauen Sie viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukte in den täglichen Speiseplan ein und essen Sie kleine Portionen. Regelmäßige Bewegung Körperliche Bewegung hilft nicht nur das Körpergewicht zu reduzieren, sondern senkt auch Blutdruck und Blutzucker und beugt Folgeerkrankungen vor. Dabei müssen keine sportlichen Höchstleistungen erbracht werden, stattdessen zahlt sich Regelmäßigkeit und Ausdauer für die Gesundheit aus. Häufige Fragen & Antworten Wie lange muss ich Alpha-Lipon AL 600 einnehmen? Grundsätzlich kann es bei der Einnahme von Präparaten auf Basis des Wirkstoffs Alpha-Liponsäure einige Wochen dauern, bis eine spürbare Linderung der Beschwerden eintritt. Da es sich bei einer diabetischen Nervenschädigung um eine chronische Erkrankung handelt, kann es sein, dass Sie das Arzneimittel dauerhaft einnehmen müssen. Bitte besprechen Sie Dauer der Anwendung und Tagesdosis mit Ihrem behandelnden Arzt. Was muss ich tun, wenn ich eine Einnahme vergessen habe? Sollten Sie die Einnahme von Alpha-Lipon AL 600 vergessen haben, nehmen Sie bei der folgenden Einnahme nicht die doppelte Dosis ein. Generell ist es bei einer Behandlung von Diabetes Typ-2 mithilfe von Tabletten wichtig, die Medikamente regelmäßig einzunehmen. Eine ärztlich verordnete Therapie kann nur dann erfolgreich sein, wenn sie zuverlässig und konsequent angewendet wird. Was sind typische Anzeichen für Diabetes? Bei Diabetes mellitus handelt es sich um eine Stoffwechselstörung, die mit erhöhten Blutzuckerwerten einhergeht. Deshalb wird die Erkrankung oft auch umgangssprachlich als Zuckerkrankheit bezeichnet. Erreicht der Blutzuckerspiegel eine gewisse Höhe, wird Zucker über die Nieren ausgeschieden. Dadurch kommt es zu den Hauptsymptomen vermehrter Durst und sehr häufiges Wasserlassen. Darüber hinaus kann sich die Erkrankung durch Müdigkeit, Heißhunger, Wadenkrämpfe und schlecht heilende Wunden äußern. Falls Sie unter den genannten Beschwerden leiden, sollten Sie Ihre Blutzuckerwerte zeitnah von Ihrem Hausarzt messen lassen. Alpha-Lipon AL 600 Wirkstoff: Thioctsäure. Wird angewendet bei Missempfindungen bei diabetischer Nervenschädigung (Polyneuropathie). Enthält Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Aliud Pharma® GmbH, Postfach 1380, 89146 Laichingen. Stand: Januar 2016
2 Angebote
53,79 64,36 €
-26 %
SILYMARIN AL Hartkapseln 100 St.
SILYMARIN AL Hartkapseln 100 St.
Hilfe aus der Natur: Silymarin Pflanzliches Arzneimittel Regt die Regenerationsfähigkeit der Leber an Zur unterstützenden Behandlung bei chronischentzündlichen Lebererkrankungen, Leberzirrhose und toxischen (durch Lebergifte verursachten) Leberschäden. Was tun bei Lebererkrankungen? Die Leber ist ein wichtiges Organ für unseren Stoffwechsel: unter anderem spielt sie bei der Entgiftung des Körpers sowie bei der Fettverdauung eine zentrale Rolle. Täglich produziert die Leber beispielsweise 1 Liter Galle, um die Fette in der Nahrung verdaulich zu machen. Erkrankungen der Leber wie Leberentzündungen oder Leberzirrhose können viele unterschiedliche Ursachen haben: Neben Viren, Alkohol und Medikamenten können auch Übergewicht, Stoffwechsel- oder Autoimmunerkrankungen die Leber schädigen. Mögliche Beschwerden sind meist eher unspezifisch und äußern sich zum Beispiel in Müdigkeit, Konzentrationsstörungen oder Druckgefühl im rechten Oberbauch. Da chronische Lebererkrankungen jedoch Auswirkungen auf den gesamten Körper haben, ist eine unterstützende Behandlung wichtig, zum Beispiel durch das pflanzliche Arzneimittel Silymarin AL. Bewährter Wirkstoff Extrakte aus Mariendistel Früchten haben eine leberschützende Wirkung und regen die Regenerationsfähigkeit der Leber an. Silymarin ist ein Gemisch aus Silibinin, Silidianin, Silichristin und weiteren Flavonolderivaten aus Mariendistelfrüchten. Der wirkstoffhaltige Trockenextrakt aus Mariendisteln stabilisiert die Zellmembran von Hepatozyten und verhindert so, dass Zellgifte in die Leberzelle eindringen können. Darüber hinaus stimuliert Silymarin die Proteinbiosynthese und regt die Zellregeneration sowie die Bildung neuer Hepatozyten an. Weiter kann Silymarin, aufgrund seiner antioxidativen Eigenschaft als Radikalfänger, aggressive zellschädigende Sauerstoffverbindungen abfangen und deren schädigende Wirkung auf Zellmembranen abmildern. Anwendungsempfehlung: Soweit ärztlich nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene und Kinder über 12 Jahren 3-mal täglich eine Hartkapsel Silymarin AL unzerkaut oder zerkaut mit ausreichend Flüssigkeit nach den Mahlzeiten ein. Die Hartkapseln sollten nicht im Liegen eingenommen werden. Die Anwendungsdauer von Silymarin AL ist zeitlich nicht begrenzt und sollte daher mit Ihrem Arzt oder Apotheker gemeinsam entschieden werden. Lebererkrankungen vorbeugen Um die Leber nicht zu schädigen, sollte Alkohol nur in Maßen getrunken werden: Als tägliche Grenze für risikoarmen Alkoholgenuss gilt ein halber Liter Bier bzw. ein viertel Liter Wein für Männer und ein viertel Liter Bier bzw. ein achtel Liter Wein für Frauen. Schutz durch Impfung Vor einer Leberentzündung durch Hepatitis A- oder Hepatitis B-Viren können Sie sich durch eine Impfung schützen. Hepatitis A-Viren gelangen durch verunreinigtes Wasser und Nahrungsmittel in den Körper. Hepatitis B-Viren können bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr übertragen werden. Gesunde Ernährung Bei akuten und chronischen Lebererkrankungen empfiehlt es sich, auf eine leichte Vollkost mit 5-6 kleinen Mahlzeiten pro Tag zu setzen. Falls Sie bestimmte Nahrungsmittel nicht vertragen, sollten Sie diese meiden. Übrigens: Kaffee dürfen Sie gerne trinken - er hat sogar einen schützenden Effekt bei chronischen Lebererkrankungen. Doch auch hier gilt: Nicht übertreiben und in Maßen genießen. Häufige Fragen & Antworten Darf ich Silymarin AL zusammen mit anderen Arzneimitteln einnehmen? Durch Besserung der Leberfunktion unter der Einnahme von Silymarin AL kann der Abbau von anderen gleichzeitig eingenommenen Arzneimitteln verändert werden, sodass gegebenenfalls die Dosierung angepasst werden muss. Bitte informieren Sie deshalb Ihren Arzt, wenn Sie gleichzeitig andere Arzneimittel anwenden. Was muss ich tun, wenn ich eine Einnahme vergessen habe? Sollten Sie die Einnahme von Silymarin AL vergessen haben, nehmen Sie bei der folgenden Einnahme nicht die doppelte Dosis ein. Fahren Sie stattdessen mit der Einnahme fort, so wie in der Gebrauchsinformation beschrieben oder mit Ihrem Arzt besprochen. Was ist eine Leberzirrhose? Die Leberzirrhose ist das Endstadium chronischer Leberkrankheiten, die Leber ist verhärtet, vernarbt und geschrumpft. Hauptursache für die Leberzirrhose ist Alkoholmissbrauch, sie kann aber auch die Folge einer Hepatitis sein oder durch Missbrauch von Reinigungsmitteln (z. B. durch Inhalationen), Betäubungsmitteln oder Medikamenten entstehen. Eine Leberzirrhose muss unbedingt behandelt werden, da die Leber ihre wichtigen Funktionen sonst nicht aufrechterhalten kann. Silymarin AL: Wirkstoff: Trockenextrakt aus Mariendistelfrüchten. Zur unterstützenden Behandlung bei chronischentzündlichen Lebererkrankungen, Leberzirrhose und toxischen (durch Lebergifte verursachten) Leberschäden. Hinweis: Enthält Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Aliud Pharma® GmbH, Postfach 1380, 89146 Laichingen. Stand: August 2013
2 Angebote
14,59 19,71 €
-22 %
ASS AL Protect 100 mg magensaftres.Tabletten 100 St.
ASS AL Protect 100 mg magensaftres.Tabletten 100 St.
Pflichttext Wirkstoff : Acetylsalicylsäure Was ist ASS AL Protect und wofür wird es angewendet ? ASS AL Protect enthält Acetylsalicylsäure, die in geringer Dosierung zu einer Gruppe von Medikamenten gehört, die Thrombozytenaggregationshemmer genannt werden. Thrombozyten sind winzige Zellen im Blut, die das Blut zum Gerinnen bringen und zu Thrombosen führen können. Das Auftreten eines Blutgerinnsels in einer Arterie stoppt den Blutfluss und schneidet die Sauerstoffzufuhr ab. Wenn dies im Herzen passiert, kann es zu einem Herzinfarkt oder einer Angina Pectoris ( Schmerzen im Brustbereich ) kommen ; im Gehirn kann es zu einem Schlaganfall führen. ASS AL Protect wird angewendet, um das Risiko der Entstehung von Blutgerinnseln zu verringern und folgenden Erkrankungen vorzubeugen : Herzinfarkt Schlaganfall Probleme des Herz-Kreislauf-Systems bei Patienten mit stabiler oder instabiler Angina Pectoris ( Schmerzenim Brustbereich ). ASS AL Protect wird ebenfalls angewendet, um der Entstehung von Blutgerinnseln nach bestimmten Arten von herzchirurgischen Eingriffen zur Erweiterung oder zum Offenhalten der Blutgefäße vorzubeugen. Dieses Arzneimittel eignet sich nicht für Notfallsituationen. Es kann nur zur Vorbeugung eingenommen werden. Was müssen Sie vor der Einnahme von ASS AL Protect beachten ? ASS AL Protect darf Nicht eingenommen werden Wenn Sie allergisch gegen Acetylsalicylsäure oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind Wenn Sie gegen andere Salicylate oder nichtsteroidale Entzündungshemmer ( Nsar ) allergisch sind. Nsar werden oft zur Behandlung von Arthritis ( Gelenkentzündung ) oder Rheuma und Schmerzen angewendet Wenn Sie auf die Einnahme von Salicylaten oder Nsar mit Asthmaanfällen oder mit dem Anschwellen bestimmter Körperteile, z. B. Gesicht, Lippen, Rachen oder Zunge ( Angioödeme ) reagiert haben Wenn Sie derzeit ein Geschwür im Magen oder im Dünndarm haben oder in der Vergangenheit hatten oder eine andere Art von Blutung wie bei einem Schlaganfall haben oder hatten Bei niedriger Gerinnungsneigung des Blutes Bei schweren Leber- oder Nierenproblemen In den letzten 3 Monaten der Schwangerschaft in einer Dosierung von mehr als 100 mg pro Tag ( siehe Abschnitt 'Schwangerschaft und Stillzeit“ ), Wenn Sie ein Arzneimittel mit dem Namen Methotrexat ( angewendet z. B. bei Krebserkrankungen oder Gelenkrheumatismus ) in einer Dosierung von mehr als 15 mg pro Woche einnehmen. Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen : Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie ASS AL Protect einnehmen, wenn : Sie Nieren-, Leber oder Herzbeschwerden haben, Sie Magen- oder Dünndarmprobleme haben oder hatten, Sie hohen Blutdruck haben, Sie Asthma, Heuschnupfen, Nasenschleimhautschwellungen ( Nasenpolypen ) oder sonstige chronische Atemwegserkrankungen haben ; Acetylsalicylsäure kann einen Asthmaanfall auslösen, Sie jemals Gicht hatten, Sie starke Monatsblutungen haben. Wenn Ihre Symptome sich verschlechtern oder wenn bei Ihnen schwere oder unerwartete Nebenwirkungen auftreten, z. B. ungewöhnliche Blutungssymptome, schwere Hautreaktionen oder jegliche andere Anzeichen allergischer Reaktionen, müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen ( siehe Abschnitt 'Welche Nebenwirkungen sind möglich ?“ ). Informieren Sie Ihren Arzt, falls bei Ihnen eine Operation ansteht ( auch bei kleinen operativen Eingriffen wie das Ziehen eines Zahnes ), da Acetylsalicylsäure eine blutverdünnende Wirkung hat und es zu einem erhöhten Blutungsrisiko kommen kann. Acetylsalicylsäure kann bei der Verabreichung an Kinder das Reye-Syndrom auslösen. Das Reye-Syndromist eine äußerst seltene Erkrankung, die das Gehirn und die Leber schädigt und lebensbedrohlich sein kann. Daher darf ASS AL Protect Kindern unter 16 Jahren, außer auf ärztliche Anweisung, nicht verabreicht werden. Sie sollten auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten ( Sie könnten durstig sein und einen trockenen Mund haben ), da die Einnahme von Acetylsalicylsäure gleichzeitig zu einer Verschlechterung der Nierenfunktion führen kann. Dieses Arzneimittel eignet sich nicht zur Behandlung von Schmerzzuständen und als fiebersenkendes Mittel. Sollte einer oder mehrere der oben aufgeführten Punkte auf Sie zutreffen oder sollten Sie sich diesbezüglich nicht sicher sein, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Anwendung von ASS AL Protect zusammen mit anderen Arzneimitteln Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden oder kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden, einschließlich derjenigen Arzneimittel, die Sie rezeptfrei erhalten haben. Die Wirkung der nachfolgend genannten Arzneimittel kann bei gleichzeitiger Behandlung mit Acetylsalicylsäure beeinflusst werden : Blutgerinnungshemmende/Blutgerinnseln vorbeugende Arzneimittel ( z. B. Warfarin, Heparin, Clopidogrel ) Arzneimittel gegen die Abstoßung von Organen nach einer Transplantation ( Ciclosporin, Tacrolimus ) Blutdrucksenkende Arzneimittel ( z. B. Diuretika und ACE-Hemmer ) Herzschlagregulierende Arzneimittel ( Digoxin ) Arzneimittel gegen manisch-depressive Erkrankungen ( Lithium ) Schmerzmittel und Mittel gegen Entzündungen ( z. B. Nsar wie Ibuprofen oder Steroide ) Arzneimittel gegen Gicht ( z. B. Probenecid ) Arzneimittel gegen Epilepsie ( Valproat, Phenytoin ) Arzneimittel gegen Glaukom ( Acetazolamid ) Arzneimittel gegen Krebs oder Gelenkrheumatismus ( Methotrexat in einer Dosierung von weniger als 15 mg pro Woche ) Mittel gegen Diabetes ( z. B. Glibenclamid ) Arzneimittel zur Behandlung von Depressionen ( Selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer ( Ssri ) wie Sertralin oder Paroxetin ) Arzneimittel für die Hormonersatztherapie bei Zerstörung oder Entfernung der Nebenniere oder der Hirnanhangdrüse oder Arzneimittel zur Behandlung von Entzündungen einschließlich rheumatischer Erkrankungen und Entzündungen des Magen-Darm- Trakts ( Corticosteroide ) Einnahme von ASS AL Protect zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken Der Genuss von Alkohol kann möglicherweise das Risiko einer Magen-Darm-Blutung sowie deren Dauer erhöhen. Schwangerschaft und Stillzeit Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Schwangerschaft Schwangere Frauen dürfen Acetylsalicylsäure nicht ohne ärztlichen Rat einnehmen. In den letzten 3 Monaten der Schwangerschaft dürfen Sie ASS AL Protect nur dann einnehmen, wenn Ihnen Ihr Arzt dies verordnet und die tägliche Dosis 100 mg nicht überschreitet ( siehe Abschnitt 'Ass AL Protect darf nicht eingenommen werden …“ ). Regelmäßige oder hohe Dosen dieses Arzneimittels während der letzten Schwangerschaftsphase können schwerwiegende Komplikationen bei Mutter und Kind auslösen. Stillzeit Stillende Mütter dürfen Acetylsalicylsäure nicht ohne ärztlichen Rat einnehmen. Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen ASS AL Protect sollte keinen Einfluss auf Ihre Verkehrstüchtigkeit oder Ihre Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen haben. Wie ist ASS AL Protect einzunehmen ? Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Gebrauchsinformation beschrieben bzw. genau nach der von Ihrem Arzt oder Apotheker empfohlenen Dosierung ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Erwachsene Zur Vorbeugung eines Herzinfakts Die empfohlene Dosis beträgt 100 mg 1-mal täglich. Zur Vorbeugung eines Schlaganfalls Die empfohlene Dosis beträgt 100 mg 1-mal täglich. Zur Vorbeugung von Probelemen des Herz-Kreislauf bei Patienten mit stabiler oder instabiler Angina Pectoris (Schmerzen im Brustbereich) Die empfohlene Dosis beträgt 100 mg 1-mal täglich. Zur Vorbeugung von Blutgerinseln nach bestimmten Arten von Herzchirurgischen Eingriffen Die empfohlene Dosis beträgt 100 mg 1-mal täglich. Die übliche Dosis für die langfristige Einnahme beträgt 100 mg ( 1 Tablette ) 1-mal täglich. ASS AL Protect darf ohne ärztlichen Rat nicht in höherer Dosis angewendet werden. Die maximale Höchstdosis beträgt 300 mg pro Tag. Ältere Patienten Anwendung wie bei Erwachsenen. Generell sollte Acetylsalicylsäure bei älteren Patienten, die für Nebenwirkungen anfälliger sind, mit Vorsicht angewendet werden. Die Behandlung sollte in regelmäßigen Abständen überprüft werden. Kinder und Jugendliche Acetylsalicylsäure darf bei Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren nicht ohne ärztliche Verschreibung angewendet werden ( siehe Abschnitt 'Besondere Vorsicht bei der Einnahme von ASS AL Protect ist erforderlich“ ). Art der Anwendung Zum Einnehmen. Nehmen Sie die Tablette im Ganzen mit ausreichend Flüssigkeit ( ½ Glas Wasser ) ein. Wegen des magensaftresistenten Films sollten die Tabletten nicht zerdrückt, zerbrochen oder zerkaut werden, da der Tablettenüberzug eine Reizung des Magens verhindert. Wenn Sie eine größere Menge von ASS AL Protect eingenommen haben, als Sie sollten Sollten Sie ( oder eine andere Person ) versehentlich zu viele Tabletten eingenommen haben, benachrichtigen Sie bitte sofort Ihren Arzt oder kontaktieren Sie die nächste Notaufnahme. Zeigen Sie dem Arzt die restlichen Arzneimittel oder die leere Packung. Symptome einer Überdosis können Ohrenklingeln, Hörprobleme, Kopfschmerzen, Schwindel, Verwirrtheitszustände, Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen sein. Eine hohe Überdosis kann zu einer schnelleren Atemfrequenz als normal ( Hyperventilation ), Fieber, übermäßigem Schwitzen, Ruhelosigkeit, Krämpfen, Halluzinationen, niedrigem Blutzucker, Koma und Schock führen. Wenn Sie die Einnahme von ASS AL Protect vergessen haben Warten Sie bis zur nächsten Einnahme und führen Sie die Behandlung wie normal fort. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Welche Nebenwirkungen sind möglich ? Wie alle Arzneimittel kann auch ASS AL Protect Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Wenn bei Ihnen eine oder mehrere der folgenden schwerwiegenden Nebenwirkungen auftreten, stoppen Sie die Einnahme von ASS AL Protect und suchen Sie umgehend einen Arzt auf : Plötzliches Keuchen, Anschwellen der Lippen, des Gesichts oder des Körpers, Hautausschlag, Ohnmacht oder Schluckbeschwerden ( schwere allergische Reaktion ). Hautrötungen mit Blasenbildung oder Abschälungen ; möglicherweise in Verbindung mit hohem Fieber und Gelenkschmerzen. Hierbei könnte es sich um ein Erythema multiforme, das Stevens-Johnson-Syndrom oder das Lyell-Syndrom handeln. Ungewöhnliche Blutungen wie Bluthusten, Blut im Erbrochenen oder im Urin oder schwarzer Stuhl. Weitere Nebenwirkungen : Häufig ( 1 bis 10 Behandelte von 100 ) : Verdauungsstörungen Erhöhte Blutungsneigung Gelegentlich ( 1 bis 10 Behandelte von 1.000 ) : Nesselsucht Triefende Nase Atembeschwerden Selten ( 1 bis 10 Behandelte von 10.000 ) : Schwere Blutungen im Magen oder im Darm, Gehirnblutungen ; Veränderungen in der Anzahl der Blutkörperchen Übelkeit und Erbrechen Krämpfe im Bereich der unteren Atemwege, Asthmaanfall Entzündungen in den Blutgefäßen Blutergüsse ( Einblutungen in die Haut ) Schwere Hautreaktionen wie Ausschläge, auch Erythema multiforme genannt, und dessen lebensbedrohliche Formen Stevens-Johnson-Syndrom und Lyell-Syndrom Überempfindlichkeitsreaktionen wie beispielsweise ein Anschwellen der Lippen, des Gesichts oder des Körpers oder ein Schock Ungewöhnlich starke oder lange Monatsblutung Nicht bekannt ( Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar ) : Ohrenklingeln ( Tinnitus ) oder vermindertes Hörvermögen Kopfschmerzen Schwindelgefühl Magen- oder Dünndarmgeschwüre und -durchbruch Verlängerte Blutungszei. Nierenfunktionsstörung Leberfunktionsstörung Hoher Harnsäurespiegel im Blut Wie ist ASS AL Protect aufzubewahren ? Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf. Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton oder auf dem Behältnis angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats. Nicht über + 25ºc lagern. In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen. Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei. Weitere Informationen Was ASS AL Protect enthält Der Wirkstoff ist Acetylsalicylsäure. 1 magensaftresistente Tablette enthält 100 mg Acetylsalicylsäure. Die sonstigen Bestandteile sind : Tablettenkern : Mikrokristalline Cellulose, Maisstärke, hochdisperses Siliciumdioxid, Stearinsäure. ( Ph. Eur. ) [pflanzlich]. Filmüberzug : Methacrylsäure-Ethylacrylat-Copolymer ( 1 :1 ) ( Ph.Eur. ) ( Typ C ), Natriumdodecylsulfat, Polysorbat 80, Triethylcitrat, Talkum
2 Angebote
1,99 2,54 €

Hier finden Sie Produkte des Herstellers ALIUD Pharma GmbH