Hersteller A. Nattermann & Cie GmbH

A. Nattermann & Cie GmbH

12 Produkte

-2 %
MAALOXAN 25 mVal Suspension 200 ml
MAALOXAN 25 mVal Suspension 200 ml
Maaloxan® 25 mVal Suspension Wer einmal Sodbrennen hatte, erkennt die Symptome sofort: Ein brennendes Gefühl in Oberbauch und Brustraum, saures Aufstoßen, Magendruck und Magenschmerzen. Häufig treten die Beschwerden nach dem Essen auf. Egal, welcher Sodbrennen-Typ Sie sind: Maaloxan® 25 mVal Suspension ist Ihre zuverlässige Akuthilfe und ein aktiver Magenschutz! Es wirkt schnell, langanhaltend und ist gut verträglich. Maaloxan® ist ein sogenanntes Antazidum, das überschüssige Magensäure bindet. Dank der Wirkstoffkombination aus Algeldrat und Magnesiumhydroxid punktet Maaloxan® bei Sodbrennen mehrfach – sowohl als Akuthilfe als auch als aktiver Magenschutz. Magnesiumhydroxid lindert den brennenden Schmerz, Algeldrat legt sich wie ein Schutzfilm auf die empfindliche Schleimhaut und unterstützt die Selbstheilung. Mögliche Ursachen für Sodbrennen Es gibt unterschiedliche Faktoren, die den Rückfluss von Magensäure begünstigen und somit Sodbrennen hervorrufen. Einige mögliche Ursachen sind: Der Magen produziert zu viel Magensäure: Die aufsteigende Magensäure kann die Schleimhaut der Speiseröhre ungehindert angreifen. Schwächung des Schließmuskels der Speiseröhre: Normalerweise verhindert der Schließmuskel, dass saurer Mageninhalt in Richtung Speiseröhre aufsteigt. Ist er geschwächt, hat die Magensäure freien Weg nach oben. Verminderte Selbstreinigungskraft der Speiseröhre: In der Speiseröhrenwand liegen Muskelzellen, die durch eine wellenförmige Bewegung (Peristaltik) aufsteigende Magensäure sofort wieder nach unten in den Magen befördert. Diese Selbstreinigungsfunktion kann gestört sein, sodass saurer Mageninhalt leichter aufsteigen kann. Zwerchfellbruch: Durch einen Zwerchfellbruch kann die Funktion des Speiseröhren-Schließmuskels in Mitleidenschaft gezogen werden. Der im Fachjargon bezeichnete 'Hiatus-Hernien“ tritt häufig im höheren Lebensalter (ab ca. 50) auf. Gelegentliches Sodbrennen bekommt man in der Regel mit geeigneten rezeptfreien Arzneimitteln aus der Apotheke, wie Maaloxan®, schnell in den Griff. Wenn Sie jedoch unter andauerndem Sodbrennen leiden, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Tipps gegen Sodbrennen: Essen Sie mehrere kleinere Mahlzeiten am Tag als große, fett- und zuckerreiche Mahlzeiten. Abends sollten Sie mengenmäßig weniger essen, eher auf leichte Kost umsteigen und nicht zu spät essen. Nehmen Sie sich Zeit zum Essen, setzen Sie sich hin, kauen Sie langsam und legen Sie alles, was Sie ablenken könnte, beiseite. Meiden Sie Säurelocker, wie z.B. scharf gewürzte, stark gebratene und fettreiche Speisen, geräucherte Lebensmittel, Tomaten, Kaffee, Cola und Süßigkeiten. Auch Alkohol und Nikotin können Sodbrennen begünstigen. Vermeiden Sie dauerhaften Stress. Versuchen Sie Pausen einzulegen, entspannende Rituale einzuführen und vor allem freie Zeit zu genießen. Egal was Sie tun, wichtig ist, dass Sie abschalten können und nicht unter Dauerstrom stehen! Oberkörper nachts hochlagern, um nächtliches Sodbrennen zu vermeiden. Dies tritt meist nach einer späten, üppigen Mahlzeit auf. Bewegen Sie sich regelmäßig oder treiben Sie Sport. Übergewicht kann Sodbrennen begünstigen. Pflichttext: Maaloxan® 25 mVal Suspension. Wirkstoffe: Algeldrat, Magnesiumhydroxid. Anw.-geb.: Zur symptomat. Behandl. von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi und Ulcus duodeni). Hinweise: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Beschwerden, die länger als 2 Wochen bestehen, klinisch abklären lassen. Enthält Sorbitol, Pfefferminzöl, Methyl-4-hydroxybenzoat und Propyl-4-hydroxybenzoat (Parabene). Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte grundsätzlich mindestens 2 h vor oder nach Einnahme von Maaloxan Suspension erfolgen. Apothekenpflichtig. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke . A. Nattermann & Cie. GmbH , Brüningstraße 50, 65929 Frankfurt am Main. Stand: Juli 2022 Mat-De-2001977
2 Angebote
14,13 14,49 €
MAALOXAN 25 mVal Kautabletten 50 St.
MAALOXAN 25 mVal Kautabletten 50 St.
Maaloxan® 25 mVal Kautablette Der brennende Schmerz steigt vom Bauchraum hinter dem Brustbein entlang hinauf in den Hals – Sodbrennen kündigt sich an! Millionen von Menschen leiden darunter. Wenn auch Sie häufiger von Sodbrennen geplagt sind, ist Maaloxan® 25 mVal Kautablette eine praktische Akuthilfe. Es lindert den Schmerz, schützt den Magen und ist gut verträglich. Maaloxan® 25 mVal Kautablette hilft schnell bei: Sodbrennen Säurebedingten Magenbeschwerden Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüren Maaloxan® - Die Akuthilfe bei Sodbrennen mit aktivem Magenschutz Maaloxan® ist ein sogenanntes Antazidum, das überschüssige Magensäure bindet. Die Wirkstoffe Magnesiumhydroxid und Algeldrat in Maaloxan® sind eine sinnvolle Kombination gegen saures Aufstoßen. Magnesiumhydroxid wirkt als Akuthilfe, es bindet überschüssige Magensäure und lindert so den brennenden Schmerz. Algeldrat ist Ihr aktiver Magenschutz, indem es sich wie ein Schutzfilm auf die empfindliche Schleimhaut legt und die Selbstheilung unterstützt. So hat sich Maaloxan® mit seiner Zweifach-Wirkung bei vielen Sodbrennen-Geplagten bewährt. Ihre Vorteile: Frischer Pfefferminz-Geschmack Einfach zu Kauen Für alle, die ungern Tabletten schlucken Gibt ein frisches Gefühl im Mund Anwendung: Kautabletten möglichst gut zerkauen. Dosierung (symptomatische Behandlung von Sodbrennen und säurebedingten Magenbeschwerden): Bei Bedarf mehrmals täglich eine Maaloxan 25 mVal Kautablette einnehmen. Die tägliche Dosis sollte 4-6 Kautabletten am Tag nicht überschreiten. Bleiben die Beschwerden während der Behandlung länger als 2 Wochen bestehen, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Mögliche Ursachen für Sodbrennen Es gibt unterschiedliche Faktoren, die den Rückfluss von Magensäure begünstigen und somit Sodbrennen hervorrufen können, z.B.: Der Magen produziert zu viel Magensäure: Die aufsteigende Magensäure kann die Schleimhaut der Speiseröhre ungehindert angreifen. Schwächung des Schließmuskels der Speiseröhre: Normalerweise verhindert der Schließmuskel, dass saurer Mageninhalt in Richtung Speiseröhre aufsteigt. Ist er geschwächt, hat die Magensäure freien Weg nach oben. Verminderte Selbstreinigungskraft der Speiseröhre: In der Speiseröhrenwand liegen Muskelzellen, die durch eine wellenförmige Bewegung (Peristaltik) aufsteigende Magensäure sofort wieder nach unten in den Magen befördert. Diese Selbstreinigungsfunktion kann gestört sein, sodass saurer Mageninhalt leichter aufsteigen kann. Zwerchfellbruch: Durch einen Zwerchfellbruch kann die Funktion des Speiseröhren-Schließmuskels in Mitleidenschaft gezogen werden. Der im Fachjargon bezeichnete 'Hiatus-Hernien“ tritt häufig im höheren Lebensalter (ab ca. 50) auf. Ob nach dem Essen oder nachts, gelegentliches Sodbrennen können Sie mit rezeptfreien Arzneimitteln wie Maaloxan® schnell in den Griff kriegen. Wird das Sodbrennen zu einer dauerhaften Belastung, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Tipps gegen Sodbrennen: Essen Sie mehrere kleinere Mahlzeiten am Tag als große, fett- und zuckerreiche Mahlzeiten. Abends sollten Sie mengenmäßig weniger essen, eher auf leichte Kost umsteigen und nicht zu spät essen. Nehmen Sie sich Zeit zum Essen, setzen Sie sich hin, kauen Sie langsam und legen Sie alles, was Sie ablenken könnte, beiseite. Meiden Sie Säurelocker, wie z.B. scharf gewürzte, stark gebratene und fettreiche Speisen, geräucherte Lebensmittel, Tomaten, Kaffee, Cola und Süßigkeiten. Auch Alkohol und Nikotin können Sodbrennen begünstigen. Vermeiden Sie dauerhaften Stress. Versuchen Sie Pausen einzulegen, entspannende Rituale einzuführen und vor allem freie Zeit zu genießen. Egal was Sie tun, wichtig ist, dass Sie abschalten können und nicht unter Dauerstrom stehen! Oberkörper nachts hochlagern, um nächtliches Sodbrennen zu vermeiden. Dies tritt meist nach einer späten, üppigen Mahlzeit auf. Bewegen Sie sich regelmäßig oder treiben Sie Sport. Übergewicht kann Sodbrennen begünstigen. Pflichttext: Maaloxan® 25 mVal Kautablette. Wirkstoff: Algeldrat, Magnesiumhydroxid. Anw.geb.: Zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi u. Ulcus duodeni). Hinweise: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Beschwerden, die länger als 2 Wochen bestehen, klinisch abklären lassen. Enthält Mannitol, Sorbitol, Sucrose (Zucker), Minzaroma. Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte grundsätzlich mindestens 2 h vor oder nach Einnahme von Maaloxan Kautablette erfolgen. Apothekenpflichtig. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke . A. Nattermann & Cie. GmbH, Brüningstraße 50, 65929 Frankfurt am Main. Stand: Juli 2022 Mat-De-2001977
2 Angebote
15,87
BUSCOPAN Dragees 20 St.
BUSCOPAN Dragees 20 St.
Krampft und schmerzt es im Bauchbereich? Dann gilt es, das unangenehme Ziehen und Stechen möglichst schnell zu lindern. Die Buscopan® Dragées beginnen bereits innerhalb von 15 Minuten zu wirken. Dank des Wirkstoffs Butylscopolamin werden Magen-Darm-Beschwerden gezielt gelindert, die beispielsweise durch Stress, Blähungen, einen Reizdarm oder Lebensmittelunverträglichkeiten verursacht wurden. Buscopan® Dragées werden bei leichten bis mäßig starken Schmerzen eingesetzt. Der Wirkstoff Scopolamin wird aus der Duboisia-Pflanze gewonnen und anschließend zu Butylscopolamin veredelt. Der Wirkstoff ist in der Lage, bestimmte Rezeptoren in den Darmmuskelzellen zu besetzen und dadurch gezielt an Ort und Stelle Krämpfe und Verspannungen zu lösen und die damit verbundenen Schmerzen zu lindern. Gleichzeitig ist Butylscopolamin gut verträglich. Deshalb eignen sich Buscopan® Dragées nicht nur für Erwachsene, sondern auch bereits für Kinder ab dem sechsten Lebensjahr. In der Regel erfolgt die Einnahme von Buscopan® dreimal täglich, wobei ein bis zwei Dragées pro Einnahme üblich sind. Entscheidend ist dabei die Menge des Wirkstoffs: Ein Dragée entspricht 10 mg Butylscopolamin. Die empfohlene Tageshöchstdosis liegt bei 60 mg, also insgesamt sechs Dragées. Buscopan ist frei von Lactose und Gluten. Die Buscopan® Dragées werden unzerkaut und mit reichlich Flüssigkeit eingenommen – am besten mit einem Glas Wasser. Auf diese Weise gelangt der Dragée-Inhalt sicher dorthin, wo er seine Wirkung entfalten soll: in den Magen-Darm-Trakt. Falls sich die Beschwerden auch nach fünf Tagen nicht bessern, sollten Sie Rat bei einem Arzt einholen. Auch bei Fragen zur korrekten Anwendung und Dosierung hat der Apotheker oder Arzt Ihres Vertrauens die passenden Antworten parat. Weitere wichtige Hinweise und Vorsichtsmaßnahmen können Sie darüber hinaus stets der Gebrauchsinformation entnehmen. Dank ihrer Form lassen sich Buscopan® Dragées nicht nur zu Hause, sondern auch auf Reisen schnell und einfach einnehmen. Schließlich können gerade unterwegs Bauchschmerzen und -krämpfe besonders unangenehm und störend sein. Lange Zugfahrten, Auto- oder Flugzeugreisen erscheinen bei Schmerzen wie eine Ewigkeit. Im Urlaub selbst sind es oft exotische Gewürze oder das ungewohnte Essen, die Magen-Darm-Beschwerden hervorrufen können. Buscopan® Dragées sind schonend für den Bauch und lindern diese Beschwerden durch ihren krampflösenden Wirkstoff. Sie werden sehen: Dank des schnellen Wirkbeginns innerhalb einer Viertelstunde können Sie Ihren Urlaub rasch wieder in vollen Zügen genießen. Sagen Sie leichten bis mäßigen Bauchbeschwerden, etwa verursacht durch Stress oder Unverträglichkeiten gegenüber bestimmten Lebensmitteln, mit Buscopan® Dragées den Kampf an.Für ein gutes Bauchgefühl. Pflichttext: Buscopan® Dragées. Wirkstoff: Butylscopolaminiumbromid. Anwendungsgebie t : Zur Behandlung von leichten bis mäßig starken Krämpfen des Magen-Darm-Traktes, sowie zur Behandlung krampfartiger Bauchschmerzen beim Reizdarmsyndrom. Hinweis: Enthält Sucrose (Zucker). Packungsbeilage beachten. Apothekenpflichtig. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke. A. Nattermann & Cie. GmbH, Brüningstraße 50, 65929 Frankfurt am Main. Stand: Juli 2022
Produktdetailsverkauft von: Shop Apotheke 9,11
BUSCOPAN plus 10 mg/800 mg Suppositorien 10 St.
BUSCOPAN plus 10 mg/800 mg Suppositorien 10 St.
Buscopan® Plus Zäpfchen mit Paracetamol bei stärkeren Schmerzen und Krämpfen im Bauchbereich Bauchschmerzen und -krämpfe können im Alltag häufiger auftreten, als einem lieb ist. Ob als Folge von Regelschmerzen, Magen-Darm-Infekten, Blasenentzündung oder ungesunder Ernährung – im Akutfall ist schnelle Linderung gefragt. Bei stärkeren Beschwerden ist Buscopan® Plus ihr Begleiter. Bauchschmerzen und Bauchkrämpfe machen sich meist dann bemerkbar, wenn sich die Muskulatur im Bauch verkrampft und nicht mehr von allein entspannen kann. Buscopan® Plus kombiniert den krampflösenden Wirkstoff Butylscopolamin mit dem schmerzstillenden Wirkstoff Paracetamol. Dank der 2-fach-Wirkung von Buscopan® Plus wird nicht nur eine Verkrampfung der Magen-Darm-Muskulatur gelöst, sondern auch die Schmerzwahrnehmung verringert. Schmerzmittel können im ganzen Körper wirken und die Schmerzwahrnehmung verringern, indem sie die Schmerzsignale blockieren. Bei der alleinigen Anwendung von Schmerzmitteln werden die Schmerzen lediglich verdeckt, jedoch nicht ihre Ursache behoben. Die Kombination mit dem Wirkstoff Butylscopolamin in Buscopan® Plus wirkt dagegen gezielt dort, wo die Schmerzen auftreten – im Bauchbereich. Dieser löst ganz gezielt den Krampf im Bauch und lindert so den Schmerz. Buscopan® Plus wirkt also dort, wo es wirklich gebraucht wird und ist gut verträglich. Dank des Wirkstoffs Paracetamol ist Buscopan® Plus wirksam gegen eine Vielzahl unterschiedlicher Schmerzen, zum Beispiel während der Periode. Wegen der guten Verträglichkeit für Magen und Darm kann Buscopan® Plus bei Bedarf während jeder Monatsperiode eingenommen werden. Auch während einer Blasenentzündung kann Buscopan® Plus ein wirksamer Begleiter sein. Eine akute, unkomplizierte Blasenentzündung geht häufig mit stärkeren Schmerzen, Krämpfen im Unterbauch sowie Schmerzen beim Wasserlassen einher. Buscopan® Plus sorgt mit seiner Zusammensetzung für eine Linderung der Symptome. Es löst die Krämpfe, mindert das Brennen beim Wasserlassen und lindert Schmerzen – egal ob unterwegs oder zuhause. Bauchschmerzen und Bauchkrämpfe können auch als Folge von Magen-Darm-Erkrankungen, einer einseitigen Ernährung, scharfen oder fetthaltigen Speisen auftreten. Auch hierbei liegt meist eine Verkrampfung der Magen-Darm-Muskulatur vor, die sich regelrecht wie ein 'Knoten im Bauch“ anfühlen kann. Buscopan® Plus löst diesen Knoten, indem es die überschüssigen Botenstoffen in der Magen-Darm-Muskulatur verdrängt. Dadurch kann sich die Verkrampfung im Bauch lösen, die quälenden Bauchschmerzen und -krämpfe lassen nach. Ob im Magen, dem Darm, der Gebärmutter oder der Blase – Buscopan® Plus ihr Spezialist, wenn es darum geht, Bauchschmerzen und -krämpfe zu lindern. Buscopan® Plus ist als Filmtabletten und Zäpfchen erhältlich. Die am besten geeignete Dosierung kann der Packungsbeilage entnommen beziehungsweise von Ihrem Arzt oder Apotheker empfohlen werden. Pflichttext: Buscopan® plus, Filmtabletten, Zäpfchen. Wirkstoffe: Butylscopolaminiumbromid, Paracetamol. Anwendungsgebiet: Für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren bei krampfartigen Schmerzen bei Erkrankungen des Magens und des Darmes, krampfartigen Schmerzen und Funktionsstörungen im Bereich der Gallenwege, der ableitenden Harnwege sowie der weiblichen Geschlechtsorgane (z. B. schmerzhafte Regelblutungen). Hinweis: Packungsbeilage beachten. Apothekenpflichtig. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke. A. Nattermann & Cie. GmbH, Brüningstraße 50, 65929 Frankfurt am Main. Stand: August 2022.
2 Angebote
17,42
-8 %
MUCOSOLVAN Tropfen 30 mg/2 ml 50 ml
MUCOSOLVAN Tropfen 30 mg/2 ml 50 ml
Mucosolvan® Hustensaft-Sachets Husten? Mucosolvan®! Bei starkem Husten unterstützen. Mucosolvan® Tropfen das Abhusten des festsitzenden Schleims durch den verwendeten Wirkstoff Ambroxol. Dieser unterstützt die natürliche Selbstreinigung der Atemwege , löst das Sekret und schützt vor neuer Schleimbildung. So helfen Mucosolvan® Tropfen, den Erkältungshusten nach und nach abklingen zu lassen. Der in Mucosolvan® Tropfen enthaltene Wirkstoff Ambroxol wurde nach dem Vorbild des Wirkstoffs des indischen Lungenkrauts, Vasicin, entwickelt. Die Ayurveda-Heilkunde nutzt das Lungenkraut seit Jahrtausenden erfolgreich zur Behandlung von Erkrankungen der Atemwege. Husten – ein wichtiger Schutzmechanismus Auf eine Entzündung der Bronchial- oder Lungenschleimhaut reagiert der Körper mit Hustenreflexen. Eine Schleimhautentzündung in den Atemwegen geht auch mit einer Schwächung der Flimmerhärchen einher, die den Schleim normalerweise problemlos abtransportieren. Damit gerät der natürliche Selbstreinigungsprozess ins Stocken. Es sammelt sich immer mehr Sekret, dieses wird zäher und sitzt schließlich fest auf der Schleimhaut. Die Einnahme von Mucosolvan® Tropfen wirkt dem entgegen. Das Ambroxol verflüssigt das zähe Sekret, sodass es sich leichter von der Schleimhaut lösen kann. Das Abhusten gelingt zunehmend besser und der lästige Hustenreiz lässt nach. So wirken Mucosolvan® Tropfen bei Husten Treten die ersten Anzeichen von verschleimtem Husten auf, ist es meist sinnvoll, direkt mit der Einnahme von Mucosolvan® Tropfen zu beginnen. Das ständige Husten reizt die Schleimhäute immer wieder aufs Neue, was die Entzündung weiter verstärkt. Je früher die symptomatische Behandlung beginnt, umso besser lassen sich dank des Wirkmechanismus von Ambroxol die Bronchien schützen. Gelingt das Abhusten des Hustenschleims wieder, können sich auch die Entzündungen der Schleimhaut zurückbilden. Anwendung und Dosierung Mucosolvan® Tropfen sind zuckerfrei und geschmacksneutral. Damit eignet sich der Hustenlöser auch für Diabetiker. Verdünnen Sie die Tropfen zur Einnahme ganz einfach in Getränken egal ob zu, vor oder nach den Mahlzeiten. So können sie auch von Menschen, die Schluckbeschwerden bei Tabletten und Kapseln haben, problemlos eingenommen werden. Die individuell korrekte Dosierung richtet sich nach dem Alter der Erkrankten und ist auf dem Beipackzettel vermerkt. Eine Dosierhilfe liegt den Mucosolvan® Tropfen bei. Seit 40 Jahren ist die Marke Mucosolvan® zur symptomatischen Behandlung von Erkältungshusten bewährt. Pflichttext: Mucosolvan® Tropfen 30 mg/2 ml. Wirkstoff: Ambroxolhydrochlorid. Anwendungsgebiet: Zur Schleim lösenden Behandlung bei akuten und chronischen Erkrankungen der Bronchien und der Lunge mit zähem Schleim. Warnhinweis: Enthält Sorbitol und Benzoesäure. Apothekenpflichtig. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke. A. Nattermann & Cie. GmbH, Brüningstraße 50, 65929 Frankfurt am Main. Stand: Juli 2022 Mat-De-2101311
2 Angebote
8,99 9,78 €
-2 %
MAALOXAN 25 mVal Kautabletten 20 St.
MAALOXAN 25 mVal Kautabletten 20 St.
Maaloxan® 25 mVal Kautablette Der brennende Schmerz steigt vom Bauchraum hinter dem Brustbein entlang hinauf in den Hals – Sodbrennen kündigt sich an! Millionen von Menschen leiden darunter. Wenn auch Sie häufiger von Sodbrennen geplagt sind, ist Maaloxan® 25 mVal Kautablette eine praktische Akuthilfe. Es lindert den Schmerz, schützt den Magen und ist gut verträglich. Maaloxan® 25 mVal Kautablette hilft schnell bei: Sodbrennen Säurebedingten Magenbeschwerden Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüren Maaloxan® - Die Akuthilfe bei Sodbrennen mit aktivem Magenschutz Maaloxan® ist ein sogenanntes Antazidum, das überschüssige Magensäure bindet. Die Wirkstoffe Magnesiumhydroxid und Algeldrat in Maaloxan® sind eine sinnvolle Kombination gegen saures Aufstoßen. Magnesiumhydroxid wirkt als Akuthilfe, es bindet überschüssige Magensäure und lindert so den brennenden Schmerz. Algeldrat ist Ihr aktiver Magenschutz, indem es sich wie ein Schutzfilm auf die empfindliche Schleimhaut legt und die Selbstheilung unterstützt. So hat sich Maaloxan® mit seiner Zweifach-Wirkung bei vielen Sodbrennen-Geplagten bewährt. Ihre Vorteile: Frischer Pfefferminz-Geschmack Einfach zu Kauen Für alle, die ungern Tabletten schlucken Gibt ein frisches Gefühl im Mund Anwendung: Kautabletten möglichst gut zerkauen. Dosierung (symptomatische Behandlung von Sodbrennen und säurebedingten Magenbeschwerden): Bei Bedarf mehrmals täglich eine Maaloxan 25 mVal Kautablette einnehmen. Die tägliche Dosis sollte 4-6 Kautabletten am Tag nicht überschreiten. Bleiben die Beschwerden während der Behandlung länger als 2 Wochen bestehen, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Mögliche Ursachen für Sodbrennen Es gibt unterschiedliche Faktoren, die den Rückfluss von Magensäure begünstigen und somit Sodbrennen hervorrufen können, z.B.: Der Magen produziert zu viel Magensäure: Die aufsteigende Magensäure kann die Schleimhaut der Speiseröhre ungehindert angreifen. Schwächung des Schließmuskels der Speiseröhre: Normalerweise verhindert der Schließmuskel, dass saurer Mageninhalt in Richtung Speiseröhre aufsteigt. Ist er geschwächt, hat die Magensäure freien Weg nach oben. Verminderte Selbstreinigungskraft der Speiseröhre: In der Speiseröhrenwand liegen Muskelzellen, die durch eine wellenförmige Bewegung (Peristaltik) aufsteigende Magensäure sofort wieder nach unten in den Magen befördert. Diese Selbstreinigungsfunktion kann gestört sein, sodass saurer Mageninhalt leichter aufsteigen kann. Zwerchfellbruch: Durch einen Zwerchfellbruch kann die Funktion des Speiseröhren-Schließmuskels in Mitleidenschaft gezogen werden. Der im Fachjargon bezeichnete 'Hiatus-Hernien“ tritt häufig im höheren Lebensalter (ab ca. 50) auf. Ob nach dem Essen oder nachts, gelegentliches Sodbrennen können Sie mit rezeptfreien Arzneimitteln wie Maaloxan® schnell in den Griff kriegen. Wird das Sodbrennen zu einer dauerhaften Belastung, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Tipps gegen Sodbrennen: Essen Sie mehrere kleinere Mahlzeiten am Tag als große, fett- und zuckerreiche Mahlzeiten. Abends sollten Sie mengenmäßig weniger essen, eher auf leichte Kost umsteigen und nicht zu spät essen. Nehmen Sie sich Zeit zum Essen, setzen Sie sich hin, kauen Sie langsam und legen Sie alles, was Sie ablenken könnte, beiseite. Meiden Sie Säurelocker, wie z.B. scharf gewürzte, stark gebratene und fettreiche Speisen, geräucherte Lebensmittel, Tomaten, Kaffee, Cola und Süßigkeiten. Auch Alkohol und Nikotin können Sodbrennen begünstigen. Vermeiden Sie dauerhaften Stress. Versuchen Sie Pausen einzulegen, entspannende Rituale einzuführen und vor allem freie Zeit zu genießen. Egal was Sie tun, wichtig ist, dass Sie abschalten können und nicht unter Dauerstrom stehen! Oberkörper nachts hochlagern, um nächtliches Sodbrennen zu vermeiden. Dies tritt meist nach einer späten, üppigen Mahlzeit auf. Bewegen Sie sich regelmäßig oder treiben Sie Sport. Übergewicht kann Sodbrennen begünstigen. Pflichttext: Maaloxan® 25 mVal Kautablette. Wirkstoff: Algeldrat, Magnesiumhydroxid. Anw.geb.: Zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi u. Ulcus duodeni). Hinweise: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Beschwerden, die länger als 2 Wochen bestehen, klinisch abklären lassen. Enthält Mannitol, Sorbitol, Sucrose (Zucker), Minzaroma. Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte grundsätzlich mindestens 2 h vor oder nach Einnahme von Maaloxan Kautablette erfolgen. Apothekenpflichtig. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke . A. Nattermann & Cie. GmbH, Brüningstraße 50, 65929 Frankfurt am Main. Stand: Juli 2022 Mat-De-2001977
2 Angebote
7,99 8,13 €
-16 %
MAALOXAN 25 mVal Suspension 250 ml
MAALOXAN 25 mVal Suspension 250 ml
Maaloxan® 25 mVal Suspension Wer einmal Sodbrennen hatte, erkennt die Symptome sofort: Ein brennendes Gefühl in Oberbauch und Brustraum, saures Aufstoßen, Magendruck und Magenschmerzen. Häufig treten die Beschwerden nach dem Essen auf. Egal, welcher Sodbrennen-Typ Sie sind: Maaloxan® 25 mVal Suspension ist Ihre zuverlässige Akuthilfe und ein aktiver Magenschutz! Es wirkt schnell, langanhaltend und ist gut verträglich. Maaloxan® ist ein sogenanntes Antazidum, das überschüssige Magensäure bindet. Dank der Wirkstoffkombination aus Algeldrat und Magnesiumhydroxid punktet Maaloxan® bei Sodbrennen mehrfach – sowohl als Akuthilfe als auch als aktiver Magenschutz. Magnesiumhydroxid lindert den brennenden Schmerz, Algeldrat legt sich wie ein Schutzfilm auf die empfindliche Schleimhaut und unterstützt die Selbstheilung. Mögliche Ursachen für Sodbrennen Es gibt unterschiedliche Faktoren, die den Rückfluss von Magensäure begünstigen und somit Sodbrennen hervorrufen. Einige mögliche Ursachen sind: Der Magen produziert zu viel Magensäure: Die aufsteigende Magensäure kann die Schleimhaut der Speiseröhre ungehindert angreifen. Schwächung des Schließmuskels der Speiseröhre: Normalerweise verhindert der Schließmuskel, dass saurer Mageninhalt in Richtung Speiseröhre aufsteigt. Ist er geschwächt, hat die Magensäure freien Weg nach oben. Verminderte Selbstreinigungskraft der Speiseröhre: In der Speiseröhrenwand liegen Muskelzellen, die durch eine wellenförmige Bewegung (Peristaltik) aufsteigende Magensäure sofort wieder nach unten in den Magen befördert. Diese Selbstreinigungsfunktion kann gestört sein, sodass saurer Mageninhalt leichter aufsteigen kann. Zwerchfellbruch: Durch einen Zwerchfellbruch kann die Funktion des Speiseröhren-Schließmuskels in Mitleidenschaft gezogen werden. Der im Fachjargon bezeichnete 'Hiatus-Hernien“ tritt häufig im höheren Lebensalter (ab ca. 50) auf. Gelegentliches Sodbrennen bekommt man in der Regel mit geeigneten rezeptfreien Arzneimitteln aus der Apotheke, wie Maaloxan®, schnell in den Griff. Wenn Sie jedoch unter andauerndem Sodbrennen leiden, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Tipps gegen Sodbrennen: Essen Sie mehrere kleinere Mahlzeiten am Tag als große, fett- und zuckerreiche Mahlzeiten. Abends sollten Sie mengenmäßig weniger essen, eher auf leichte Kost umsteigen und nicht zu spät essen. Nehmen Sie sich Zeit zum Essen, setzen Sie sich hin, kauen Sie langsam und legen Sie alles, was Sie ablenken könnte, beiseite. Meiden Sie Säurelocker, wie z.B. scharf gewürzte, stark gebratene und fettreiche Speisen, geräucherte Lebensmittel, Tomaten, Kaffee, Cola und Süßigkeiten. Auch Alkohol und Nikotin können Sodbrennen begünstigen. Vermeiden Sie dauerhaften Stress. Versuchen Sie Pausen einzulegen, entspannende Rituale einzuführen und vor allem freie Zeit zu genießen. Egal was Sie tun, wichtig ist, dass Sie abschalten können und nicht unter Dauerstrom stehen! Oberkörper nachts hochlagern, um nächtliches Sodbrennen zu vermeiden. Dies tritt meist nach einer späten, üppigen Mahlzeit auf. Bewegen Sie sich regelmäßig oder treiben Sie Sport. Übergewicht kann Sodbrennen begünstigen. Pflichttext: Maaloxan® 25 mVal Suspension. Wirkstoffe: Algeldrat, Magnesiumhydroxid. Anw.-geb.: Zur symptomat. Behandl. von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi und Ulcus duodeni). Hinweise: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Beschwerden, die länger als 2 Wochen bestehen, klinisch abklären lassen. Enthält Sorbitol, Pfefferminzöl, Methyl-4-hydroxybenzoat und Propyl-4-hydroxybenzoat (Parabene). Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte grundsätzlich mindestens 2 h vor oder nach Einnahme von Maaloxan Suspension erfolgen. Apothekenpflichtig. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke . A. Nattermann & Cie. GmbH , Brüningstraße 50, 65929 Frankfurt am Main. Stand: Juli 2022 Mat-De-2001977
2 Angebote
11,99 14,33 €
ANTISTAX extra Venentabletten 60 St.
ANTISTAX extra Venentabletten 60 St.
Antistax® extra Venentabletten Müde, schwere Beine? Geschwollene Füße, Krampfadern und Kribbeln unter der Haut? Hier helfen Antistax® extra Venentabletten! Mit der medizinischen Kraft des Roten Weinlaubs reparieren, stärken und schützen sie die Venenwände nachweislich. Denn bei diesen und ähnlichen Symptomen einer Venenerkrankung ist ein wirksamer Schutz Ihrer Venen essenziell! Entlastet müde, schwere Beine Nur einmal täglich einzunehmen Gut verträglich und wirkt nachweislich Für ein bleibend gutes Gefühl in den Beinen Antistax® extra Venentabletten werden eingesetzt zur Behandlung von Beschwerden bei Erkrankungen der Beinvenen (chronische Veneninsuffizienz), zum Beispiel: Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen Nächtlichen Wadenkrämpfen Juckreiz an den Beinen Ödemen (Beinschwellungen) Anwendung: 1-2 Tabletten täglich vor dem Frühstück unzerkaut mit Wasser einnehmen. Antistax® extra Venentablettensind zur gleichzeitigen Anwendung mit Kompressions- und Stützstrümpfen geeignet. Zusätzlich lindert Antistax® Venencreme schwere und müde Beine. Antistax® Frischgel Kosmetikum belebt, kühlt und erfrischt schwere, müde Beine. Venenprobleme sind unser aller Probleme 90 Prozent* der Erwachsenen leiden unter Venenveränderungen. Venenleiden ist eine weit verbreitete Krankheit, die keinesfalls nur Ältere betrifft. Auch junge Menschen klagen unter ersten Symptomen einer chronischen Venenerkrankung, wie schwere und geschwollene Beine, Kribbeln, Besenreiser oder Krampfadern. Die Beschwerden nehmen mit dem Alter zu. Besonders an heißen Tagen wird das Problem für Betroffene teilweise unaushaltbar. Doch im Grunde kommt bei Hitze nur das zum Vorschein, was das ganze Jahr unter der Oberfläche schlummert! Venenerkrankungen sind ein ganzjähriges Problem. Begünstigt wird ein Venenproblem durch Risikofaktoren wie Bewegungsmangel, Übergewicht, genetische Veranlagung und vieles Sitzen oder Stehen. Doch wie können Betroffene erste Anzeichen deuten und dagegen steuern? Erste Anzeichen einer Venenschwäche sind müde, schwere Beine sowie Besenreiser. Besenreiser sind direkt in der Oberhaut liegende, gut sichtbare, erweiterte kleine Venen. Im weiteren Verlauf kommen Schmerzen in den Beinen, Wadenkrämpfe, Krampfadern, Spannungsgefühl, und Schwellungen der Beine und Füße, sogenannte Ödeme hinzu. Besonders schlimm ist die Venenschwäche, wenn sichtbare Hautveränderungen, Unterschenkelgeschwüre oder sogar ein offenes Bein auftreten. Kümmern Sie sich rechtzeitig um Ihr Venenleiden! Ist die Venenerkrankung erst da, kann sie sich verschlimmern – solange sie unbehandelt bleibt. Daher ist es wichtig, bereits bei den ersten Anzeichen einer Venenschwäche einzuschreiten: Bewegen Sie sich viel und aktivieren Sie so Ihre Muskelpumpen. Bei Übergewicht ist Gewichtsverlust dringend empfehlenswert, da sonst der Druck auf die Venen zu stark wird. Tragen Sie verordnete Kompressionsstrümpfe konsequent. Tragen Sie Schuhe mit niedrigerem Absatz und einer flexiblen Schuhsohle. Bauen Sie Sport, Yoga, Pilates oder spezielle Venen-Übungen in Ihren Alltag ein. Verwenden Sie Antistax® Produkte mit dem Extrakt des Roten Weinlaubs. Sind die Beine schwer und geschwollen? Dann hoch damit! Oder gehen Sie spazieren. Handeln Sie stets nach unserer empfohlenen Formel 'Llss“: Lieber Laufen und Liegen als Stehen und Sitzen. Wer viel sitzt oder ausschließlich steht, verhindert, dass das verbrauchte Blut aus dem Bein wieder zurück zum Herzen wandert. Dadurch erhöht sich der Druck auf die Venenwand und die Venen entzünden sich. Warum sollten Antistax® extra Venentabletten dauerhaft eingenommen werden? Venenschwäche ist ein stetig fortschreitender Prozess. Es dauert seine Zeit, bis die entzündlichen Prozesse in den Venen abklingen und die gestaute Flüssigkeit aus den Beinen abtransportiert wird. Daher empfiehlt es sich, die Venentabletten über mindestens drei Monate einzunehmen. Nur bei akuten Beschwerden hin und wieder eine Tablette zu schlucken, erzielt keine Verbesserung des Venenleidens. Es ist eine chronische Erkrankung, die über das ganze Jahr behandelt werden sollte. *davon 17% CVI Patienten Pflichttext: Antistax® extra Venentabletten 360 mg Filmtabletten Zur Anwendung bei Erwachsenen Wirkstoff: Trockenextrakt aus roten Weinrebenblättern. Zur Behandlung von Beschwerden bei Erkrankungen der Beinvenen (chronische Veneninsuffizienz), die sich zum Beispiel durch Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen, Krampfadern, nächtliche Wadenkrämpfe, Juckreiz und geschwollene Beine (Beinödeme) äußern. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke. Stada Consumer Health Deutschland GmbH, Stadastraße 2–18, 61118 Bad Vilbel Stand: Oktober 2023
2 Angebote
32,88
-13 %
MAALOXAN 25 mVal Kautabletten 100 St.
MAALOXAN 25 mVal Kautabletten 100 St.
Maaloxan® 25 mVal Kautablette Der brennende Schmerz steigt vom Bauchraum hinter dem Brustbein entlang hinauf in den Hals – Sodbrennen kündigt sich an! Millionen von Menschen leiden darunter. Wenn auch Sie häufiger von Sodbrennen geplagt sind, ist Maaloxan® 25 mVal Kautablette eine praktische Akuthilfe. Es lindert den Schmerz, schützt den Magen und ist gut verträglich. Maaloxan® 25 mVal Kautablette hilft schnell bei: Sodbrennen Säurebedingten Magenbeschwerden Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüren Maaloxan® - Die Akuthilfe bei Sodbrennen mit aktivem Magenschutz Maaloxan® ist ein sogenanntes Antazidum, das überschüssige Magensäure bindet. Die Wirkstoffe Magnesiumhydroxid und Algeldrat in Maaloxan® sind eine sinnvolle Kombination gegen saures Aufstoßen. Magnesiumhydroxid wirkt als Akuthilfe, es bindet überschüssige Magensäure und lindert so den brennenden Schmerz. Algeldrat ist Ihr aktiver Magenschutz, indem es sich wie ein Schutzfilm auf die empfindliche Schleimhaut legt und die Selbstheilung unterstützt. So hat sich Maaloxan® mit seiner Zweifach-Wirkung bei vielen Sodbrennen-Geplagten bewährt. Ihre Vorteile: Frischer Pfefferminz-Geschmack Einfach zu Kauen Für alle, die ungern Tabletten schlucken Gibt ein frisches Gefühl im Mund Anwendung: Kautabletten möglichst gut zerkauen. Dosierung (symptomatische Behandlung von Sodbrennen und säurebedingten Magenbeschwerden): Bei Bedarf mehrmals täglich eine Maaloxan 25 mVal Kautablette einnehmen. Die tägliche Dosis sollte 4-6 Kautabletten am Tag nicht überschreiten. Bleiben die Beschwerden während der Behandlung länger als 2 Wochen bestehen, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Mögliche Ursachen für Sodbrennen Es gibt unterschiedliche Faktoren, die den Rückfluss von Magensäure begünstigen und somit Sodbrennen hervorrufen können, z.B.: Der Magen produziert zu viel Magensäure: Die aufsteigende Magensäure kann die Schleimhaut der Speiseröhre ungehindert angreifen. Schwächung des Schließmuskels der Speiseröhre: Normalerweise verhindert der Schließmuskel, dass saurer Mageninhalt in Richtung Speiseröhre aufsteigt. Ist er geschwächt, hat die Magensäure freien Weg nach oben. Verminderte Selbstreinigungskraft der Speiseröhre: In der Speiseröhrenwand liegen Muskelzellen, die durch eine wellenförmige Bewegung (Peristaltik) aufsteigende Magensäure sofort wieder nach unten in den Magen befördert. Diese Selbstreinigungsfunktion kann gestört sein, sodass saurer Mageninhalt leichter aufsteigen kann. Zwerchfellbruch: Durch einen Zwerchfellbruch kann die Funktion des Speiseröhren-Schließmuskels in Mitleidenschaft gezogen werden. Der im Fachjargon bezeichnete 'Hiatus-Hernien“ tritt häufig im höheren Lebensalter (ab ca. 50) auf. Ob nach dem Essen oder nachts, gelegentliches Sodbrennen können Sie mit rezeptfreien Arzneimitteln wie Maaloxan® schnell in den Griff kriegen. Wird das Sodbrennen zu einer dauerhaften Belastung, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Tipps gegen Sodbrennen: Essen Sie mehrere kleinere Mahlzeiten am Tag als große, fett- und zuckerreiche Mahlzeiten. Abends sollten Sie mengenmäßig weniger essen, eher auf leichte Kost umsteigen und nicht zu spät essen. Nehmen Sie sich Zeit zum Essen, setzen Sie sich hin, kauen Sie langsam und legen Sie alles, was Sie ablenken könnte, beiseite. Meiden Sie Säurelocker, wie z.B. scharf gewürzte, stark gebratene und fettreiche Speisen, geräucherte Lebensmittel, Tomaten, Kaffee, Cola und Süßigkeiten. Auch Alkohol und Nikotin können Sodbrennen begünstigen. Vermeiden Sie dauerhaften Stress. Versuchen Sie Pausen einzulegen, entspannende Rituale einzuführen und vor allem freie Zeit zu genießen. Egal was Sie tun, wichtig ist, dass Sie abschalten können und nicht unter Dauerstrom stehen! Oberkörper nachts hochlagern, um nächtliches Sodbrennen zu vermeiden. Dies tritt meist nach einer späten, üppigen Mahlzeit auf. Bewegen Sie sich regelmäßig oder treiben Sie Sport. Übergewicht kann Sodbrennen begünstigen. Pflichttext: Maaloxan® 25 mVal Kautablette. Wirkstoff: Algeldrat, Magnesiumhydroxid. Anw.geb.: Zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi u. Ulcus duodeni). Hinweise: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Beschwerden, die länger als 2 Wochen bestehen, klinisch abklären lassen. Enthält Mannitol, Sorbitol, Sucrose (Zucker), Minzaroma. Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte grundsätzlich mindestens 2 h vor oder nach Einnahme von Maaloxan Kautablette erfolgen. Apothekenpflichtig. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke . A. Nattermann & Cie. GmbH, Brüningstraße 50, 65929 Frankfurt am Main. Stand: Juli 2022 Mat-De-2001977
2 Angebote
22,99 26,51 €
-12 %
MAALOXAN 25 mVal Suspension 500 ml
MAALOXAN 25 mVal Suspension 500 ml
Maaloxan® 25 mVal Suspension Wer einmal Sodbrennen hatte, erkennt die Symptome sofort: Ein brennendes Gefühl in Oberbauch und Brustraum, saures Aufstoßen, Magendruck und Magenschmerzen. Häufig treten die Beschwerden nach dem Essen auf. Egal, welcher Sodbrennen-Typ Sie sind: Maaloxan® 25 mVal Suspension ist Ihre zuverlässige Akuthilfe und ein aktiver Magenschutz! Es wirkt schnell, langanhaltend und ist gut verträglich. Maaloxan® ist ein sogenanntes Antazidum, das überschüssige Magensäure bindet. Dank der Wirkstoffkombination aus Algeldrat und Magnesiumhydroxid punktet Maaloxan® bei Sodbrennen mehrfach – sowohl als Akuthilfe als auch als aktiver Magenschutz. Magnesiumhydroxid lindert den brennenden Schmerz, Algeldrat legt sich wie ein Schutzfilm auf die empfindliche Schleimhaut und unterstützt die Selbstheilung. Mögliche Ursachen für Sodbrennen Es gibt unterschiedliche Faktoren, die den Rückfluss von Magensäure begünstigen und somit Sodbrennen hervorrufen. Einige mögliche Ursachen sind: Der Magen produziert zu viel Magensäure: Die aufsteigende Magensäure kann die Schleimhaut der Speiseröhre ungehindert angreifen. Schwächung des Schließmuskels der Speiseröhre: Normalerweise verhindert der Schließmuskel, dass saurer Mageninhalt in Richtung Speiseröhre aufsteigt. Ist er geschwächt, hat die Magensäure freien Weg nach oben. Verminderte Selbstreinigungskraft der Speiseröhre: In der Speiseröhrenwand liegen Muskelzellen, die durch eine wellenförmige Bewegung (Peristaltik) aufsteigende Magensäure sofort wieder nach unten in den Magen befördert. Diese Selbstreinigungsfunktion kann gestört sein, sodass saurer Mageninhalt leichter aufsteigen kann. Zwerchfellbruch: Durch einen Zwerchfellbruch kann die Funktion des Speiseröhren-Schließmuskels in Mitleidenschaft gezogen werden. Der im Fachjargon bezeichnete 'Hiatus-Hernien“ tritt häufig im höheren Lebensalter (ab ca. 50) auf. Gelegentliches Sodbrennen bekommt man in der Regel mit geeigneten rezeptfreien Arzneimitteln aus der Apotheke, wie Maaloxan®, schnell in den Griff. Wenn Sie jedoch unter andauerndem Sodbrennen leiden, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Tipps gegen Sodbrennen: Essen Sie mehrere kleinere Mahlzeiten am Tag als große, fett- und zuckerreiche Mahlzeiten. Abends sollten Sie mengenmäßig weniger essen, eher auf leichte Kost umsteigen und nicht zu spät essen. Nehmen Sie sich Zeit zum Essen, setzen Sie sich hin, kauen Sie langsam und legen Sie alles, was Sie ablenken könnte, beiseite. Meiden Sie Säurelocker, wie z.B. scharf gewürzte, stark gebratene und fettreiche Speisen, geräucherte Lebensmittel, Tomaten, Kaffee, Cola und Süßigkeiten. Auch Alkohol und Nikotin können Sodbrennen begünstigen. Vermeiden Sie dauerhaften Stress. Versuchen Sie Pausen einzulegen, entspannende Rituale einzuführen und vor allem freie Zeit zu genießen. Egal was Sie tun, wichtig ist, dass Sie abschalten können und nicht unter Dauerstrom stehen! Oberkörper nachts hochlagern, um nächtliches Sodbrennen zu vermeiden. Dies tritt meist nach einer späten, üppigen Mahlzeit auf. Bewegen Sie sich regelmäßig oder treiben Sie Sport. Übergewicht kann Sodbrennen begünstigen. Pflichttext: Maaloxan® 25 mVal Suspension. Wirkstoffe: Algeldrat, Magnesiumhydroxid. Anw.-geb.: Zur symptomat. Behandl. von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi und Ulcus duodeni). Hinweise: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Beschwerden, die länger als 2 Wochen bestehen, klinisch abklären lassen. Enthält Sorbitol, Pfefferminzöl, Methyl-4-hydroxybenzoat und Propyl-4-hydroxybenzoat (Parabene). Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte grundsätzlich mindestens 2 h vor oder nach Einnahme von Maaloxan Suspension erfolgen. Apothekenpflichtig. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke . A. Nattermann & Cie. GmbH , Brüningstraße 50, 65929 Frankfurt am Main. Stand: Juli 2022 Mat-De-2001977
2 Angebote
26,99 30,73 €
DULCOLAX Suppositorien 6 St.
DULCOLAX Suppositorien 6 St.
Dulcolax® Zäpfchen Verstopfung kann jeden einmal treffen. Rund 15 Prozent der Deutschen haben mindestens einmal im Jahr damit zu kämpfen*. Wenn der Stuhl einige Tage ausbleibt, ist das nicht nur unangenehm, sondern meist auch schmerzhaft. Aus medizinischer Sicht handelt es sich um eine Verstopfung, wenn man seltener als dreimal pro Woche Stuhlgang hat, Stuhlgang starkes Pressen erfordert oder der Stuhl sehr hart ist. Viele Menschen, die an Verstopfung leiden, fühlen sich nach dem Toilettengang nicht vollständig entleert. Löst sich eine Verstopfung nicht von allein, können Sie den Stuhlgang mit einem Abführmittel herbeiführen. Dulcolax® Zäpfchen können bei akuten Verstopfungsbeschwerden helfen, denn sie bieten eine schnelle und planbare Erleichterung. Die Zäpfchen wirken etwa 15 bis 30 Minuten nach dem Einführen. Dulcolax® Zäpfchen sind für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren geeignet**. Die Tagesdosis für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren beträgt 1 Zäpfchen. Das Zäpfchen wird rektal eingeführt. Im Darm schmilzt es aufgrund der Körpertemperatur – der Wirkstoff wirkt so direkt im Enddarm, aktiviert dort gezielt die Darmtätigkeit und führt nach etwa 15 bis 30 Minuten zum Stuhlgang. Dulcolax® Zäpfchen – für eine schnelle, planbare und zuverlässige Erleichterung. * Enck P. et al. Prevalence of constipation in the German population – a representative survey (Gecco). United European Gastroenterol Journal 2016; 4: 429–437. ** Anwendung bei Kinder nach Absprache mit dem Arzt. Pflichttext: Dulcolax® Zäpfchen. Wirkstoff: Bisacodyl. Anwendungsgebiet: Zur Anwendung bei Verstopfung, bei Erkrankungen, die eine erleichterte Darmentleerung erfordern sowie zur Darmentleerung bei Behandlungsmaßnahmen u. Maßnahmen zum Erkennen von Krankheiten (therapeut. u. diagnost. Eingriffe) am Darm. Warnhinweis: Wie andere Abführmittel sollten Dulcolax® Zäpfchen ohne ärztl. Abklärung der Verstopfungsursache nicht täglich oder über einen längeren Zeitraum angewendet werden. Anwendung trägt nicht zur Gewichtsreduktion bei. Der gleichzeitige Gebrauch von anderen Abführmitteln kann die Nebenwirkungen im Magen-Darmtrakt verstärken. Apothekenpflichtig . Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke. A. Nattermann & Cie. GmbH , Brüningstraße 50, 65929 Frankfurt am Main Stand: Juli 2022
Produktdetailsverkauft von: Shop Apotheke 8,81
-19 %
MAALOXAN 25 mVal Suspension 100 ml
MAALOXAN 25 mVal Suspension 100 ml
Maaloxan® 25 mVal Suspension Wer einmal Sodbrennen hatte, erkennt die Symptome sofort: Ein brennendes Gefühl in Oberbauch und Brustraum, saures Aufstoßen, Magendruck und Magenschmerzen. Häufig treten die Beschwerden nach dem Essen auf. Egal, welcher Sodbrennen-Typ Sie sind: Maaloxan® 25 mVal Suspension ist Ihre zuverlässige Akuthilfe und ein aktiver Magenschutz! Es wirkt schnell, langanhaltend und ist gut verträglich. Maaloxan® ist ein sogenanntes Antazidum, das überschüssige Magensäure bindet. Dank der Wirkstoffkombination aus Algeldrat und Magnesiumhydroxid punktet Maaloxan® bei Sodbrennen mehrfach – sowohl als Akuthilfe als auch als aktiver Magenschutz. Magnesiumhydroxid lindert den brennenden Schmerz, Algeldrat legt sich wie ein Schutzfilm auf die empfindliche Schleimhaut und unterstützt die Selbstheilung. Mögliche Ursachen für Sodbrennen Es gibt unterschiedliche Faktoren, die den Rückfluss von Magensäure begünstigen und somit Sodbrennen hervorrufen. Einige mögliche Ursachen sind: Der Magen produziert zu viel Magensäure: Die aufsteigende Magensäure kann die Schleimhaut der Speiseröhre ungehindert angreifen. Schwächung des Schließmuskels der Speiseröhre: Normalerweise verhindert der Schließmuskel, dass saurer Mageninhalt in Richtung Speiseröhre aufsteigt. Ist er geschwächt, hat die Magensäure freien Weg nach oben. Verminderte Selbstreinigungskraft der Speiseröhre: In der Speiseröhrenwand liegen Muskelzellen, die durch eine wellenförmige Bewegung (Peristaltik) aufsteigende Magensäure sofort wieder nach unten in den Magen befördert. Diese Selbstreinigungsfunktion kann gestört sein, sodass saurer Mageninhalt leichter aufsteigen kann. Zwerchfellbruch: Durch einen Zwerchfellbruch kann die Funktion des Speiseröhren-Schließmuskels in Mitleidenschaft gezogen werden. Der im Fachjargon bezeichnete 'Hiatus-Hernien“ tritt häufig im höheren Lebensalter (ab ca. 50) auf. Gelegentliches Sodbrennen bekommt man in der Regel mit geeigneten rezeptfreien Arzneimitteln aus der Apotheke, wie Maaloxan®, schnell in den Griff. Wenn Sie jedoch unter andauerndem Sodbrennen leiden, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Tipps gegen Sodbrennen: Essen Sie mehrere kleinere Mahlzeiten am Tag als große, fett- und zuckerreiche Mahlzeiten. Abends sollten Sie mengenmäßig weniger essen, eher auf leichte Kost umsteigen und nicht zu spät essen. Nehmen Sie sich Zeit zum Essen, setzen Sie sich hin, kauen Sie langsam und legen Sie alles, was Sie ablenken könnte, beiseite. Meiden Sie Säurelocker, wie z.B. scharf gewürzte, stark gebratene und fettreiche Speisen, geräucherte Lebensmittel, Tomaten, Kaffee, Cola und Süßigkeiten. Auch Alkohol und Nikotin können Sodbrennen begünstigen. Vermeiden Sie dauerhaften Stress. Versuchen Sie Pausen einzulegen, entspannende Rituale einzuführen und vor allem freie Zeit zu genießen. Egal was Sie tun, wichtig ist, dass Sie abschalten können und nicht unter Dauerstrom stehen! Oberkörper nachts hochlagern, um nächtliches Sodbrennen zu vermeiden. Dies tritt meist nach einer späten, üppigen Mahlzeit auf. Bewegen Sie sich regelmäßig oder treiben Sie Sport. Übergewicht kann Sodbrennen begünstigen. Pflichttext: Maaloxan® 25 mVal Suspension. Wirkstoffe: Algeldrat, Magnesiumhydroxid. Anw.-geb.: Zur symptomat. Behandl. von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi und Ulcus duodeni). Hinweise: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Beschwerden, die länger als 2 Wochen bestehen, klinisch abklären lassen. Enthält Sorbitol, Pfefferminzöl, Methyl-4-hydroxybenzoat und Propyl-4-hydroxybenzoat (Parabene). Die Einnahme anderer Arzneimittel sollte grundsätzlich mindestens 2 h vor oder nach Einnahme von Maaloxan Suspension erfolgen. Apothekenpflichtig. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke . A. Nattermann & Cie. GmbH , Brüningstraße 50, 65929 Frankfurt am Main. Stand: Juli 2022 Mat-De-2001977
2 Angebote
7,99 9,81 €

Hier finden Sie Produkte des Herstellers A. Nattermann & Cie GmbH

© 2022-2024 Copyright by Prizedealer